Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Ökotrophologie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff leitet sich aus dem ab: Oikos ( οικος griech. ) = Haus trofé ( τροφη ) = Ernährung) logos = Lehre.

Die Ökotrophologie ist ein interdisziplinäres Studienfach der Haushalts- und Ernährungswissenschaften und entgegen der landläufigen Meinung nichts mit der Ökologie zu tun. Gemein haben diese Begriffe den Ursprung der oben genannten Begriffe oikos logos. Die Lehrgebiete umfassen vielmehr die Ernährungslehre Personal management die Ökonomie und die Gesundheitslehre sowie die Sozialpolitik und die hauswirtschaftlich relevante Technik . Bei einem Universitätsstudium der Ökotrophologie bauen Fächer im Hauptstudium auf die im Grundstudium Fächer auf zu denen unter anderem die Volkswirtschaftslehre Anatomie Botanik Chemie Lebensmitteltechnologie Biochemie Statistik Nahrungsmittelkunde Mikrobiologie und Hygiene gehören. Die Ökotrophologie beschäftigt sich also mit naturwissenschaftlichen als auch mit ökonomischen Fächern ist nicht zu verwechseln mit der Trophologie sich nur mit dem Ernährungsaspekt beschäftigt.

Ökotrophologen arbeiten dementsprechend nach der Ausbildung Bereich des Groß- Küchen - und Hauswirtschaftsmanagement in Verbraucherberatungsstellen und im Marketingbereich . Ausserdem sind sie in der Lage Schnittstelle zwischen Volks-/Betriebswirten und der Ernährungsindustrie zu Ein weitere Arbeitsgebiet für Ökotprophologen ist die Hier gibt es die Möglichkeit als Produktentwickler zu werden.




Bücher zum Thema Ökotrophologie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/%D6kotrophologie.html">Ökotrophologie </a>