Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

Ölsperre


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Ölsperren bezeichnet man Vorrichtungen die eine Ausbreitung Öl in offenen Gewässern unterbinden.

Vielnutzer ist die Feuerwehr da sie häufig für die Eindämmung Umweltgefahren durch Öl verantwortlich ist.

Ölsperre Typ Finnboom im Kieler Scheerhafen

Funktionsweise

Da Öl leichter als Wasser ist und daher obenauf schwimmt stoppt die Ausbreitung indem man eine Sperre die auf der Wasseroberfläche schwimmt errichtet. Nach einer Eingrenzung des Ölfilmes kann das Öl abgeschöpft mit Ölbindemittel gebunden werden.

Verschiedene Ölsperren


Bei Errichtung der Ölsperren muss man ob es sich um fließende oder stehende handelt.

Bei kleinen Bächen kann relativ einfach eine improvisierte Ölsperre werden indem man einen Holzpfosten hochkant quer Fließrichtung einige Zentimeter ins Wasser eintauchend über dem Bach Somit kann das Wasser unterhalb wegrinnen und Öl staut sich zurück. Bei stärkerer Strömung es notwendig sein dass man mehrere solche hintereinander anlegt.

Ölsperre Typ HT 600

Bei breiteren Gewässern kann man das mit B-Druckschläuchen die man statt mit Wasser mit Luft füllt und auf das Wasser legt so das Öl vom Wegrinnen hindert.

Nur bei Flüssen oder bei Seen ist es notwendig dass man fertige verwendet die im Prinzip auch nur große sind die aber mit Booten oder Bojen an ihrem Platz gehalten werden.

Wenn offene Gerinne besonders gefährdet sind Öl hineinkommt z.B. Regenwasserabflüsse von Autobahnen so man Stellen einrichten wo bei Bedarf vorgefertigte eingehängt werden.

Siehe auch: Strömungen in offenen Gerinnen Portal Feuerwehr Themenliste Feuerwehr



Bücher zum Thema Ölsperre

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/%D6lsperre.html">Ölsperre </a>