Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Überhitzer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Überhitzer ist ein Teil einer Kesselanlage bei Dampf über seine Verdampfungstemperatur hinaus weiter erhitzt Dies wird erreicht indem der Naßdampf nochmals Feuerungsgasen ausgesetzt wird. Diesen Dampf nennt man Heißdampf er ist vollkommen trocken und liegt seiner Temperatur oberhalb der Sättigungstemperatur (Rückkondensationspunkt). Bei Anlagen wird auch zwischen den einzelnen Stufen Zwischenüberhitzung angewandt um die Vorteile des Heissdampfes für den ganzen Prozess zur Verfügung zu

Überhitzer wurden erstmals um 1890 herum von Wilhelm Schmidt ausgeführt und etablierten sich rasch in Anlagen. Auch Dampflokomotiven wurden kurze Zeit später mit Überhitzern und führten zu wesentlichen Verbesserungen des Wirtschaftlichkeit Dampfmaschinen.

Dieses Verfahren erhöht die Arbeitsfähigkeit des und verringert die Neigung zu Kondensationen innerhalb Arbeitsmaschine sei es eine Turbine oder eine Die hohen Temperaturen machen jedoch bei Kolbenmaschinen Einsatz von geeigneten Schmiermitteln unumgänglich.



Bücher zum Thema Überhitzer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/%DCberhitzer.html">Überhitzer </a>