Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Überlingen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Überlingen ist eine Große Kreisstadt am nördlichen Bodenseeufer und heute nach Friedrichshafen die zweitgrößte Stadt des Bodenseekreises . Bis zur Kreisreform zum 1. Januar 1973 war sie Kreisstadt eines eigenen Landkreises . Mit den Nachbargemeinden Owingen und Sipplingen hat die Stadt Überlingen eine Verwaltungsgemeinschaft

Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Tübingen
Region : Bodensee-Oberschwaben
Landkreis : Bodenseekreis
Gemeindeart : Große Kreisstadt
Fläche : 58 668 km²
Einwohner : 21.177 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 354 Einwohner/km²
Höhe : ca. 400 m ü. NN
Postleitzahl : 88662 (alte PLZ: 7770)
Vorwahl : 07551
Geografische Lage : 47° 46' nördlicher Breite
9° 11' östlicher Länge
KFZ-Kennzeichen : FN
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 08 4 35 059
Gliederung des Stadtgebiets: Kernstadt und 7 Ortsteile
Adresse der Stadtverwaltung: Münsterstraße 15-17
88662 Überlingen
Webseite: www.ueberlingen.de
E-Mail-Adresse: rathaus@ueberlingen.de
Politik
Oberbürgermeister : Volkmar Weber (parteilos)
Stärkste Partei im
Gemeinderat :
CDU

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Überlingen liegt am Rande des Bodensees so genannten Überlinger See .

Allgemein

Überlingen ist ein anerkanntes Kneippheilbad das in Süddeutschland. Aufgrund der Lage am Bodensee die Stadt über 500.000 Übernachtungen im Jahr verzeichnen. Überlingen ist außerdem eine Hochburg der Fasnet .

Geschichte

Überlingen um 1900

Wirtschaft

Mit jeweils etwa 4000 Beschäftigten sind Gewerbe und der Dienstleistungssektor (inklusive dem Tourismus 60 Restaurants und 33 Hotels) die größten der Stadt. Größere Firmen des produzierenden Gewerbes
  • ABIG Werke GmbH und Co KG Heiztechnik )
  • Bodenseewerk Gerätetechnik GmbH ( Wehrtechnik )
  • Kramer GmbH ( Investitionsgüter Baumaschinen )
  • Klöber GmbH ( Büromöbel )
  • Elcoteq ( Dienstleistungen Elektronik )

Im Dienstleistungssektor ist Wirtschaftsverbund Überlingen (WVÜ) sehr aktiv zu erwähnen. Regelmäßige Veranstaltungen sowie 1997 eingerichtete Fußgängerzone sollen den Einzelhandel gegenüber außerhalb des Ortes liegenden Einkaufszentren stärken.

Die Lage an der Bahnlinie Singen - Friedrichshafen sowie an der B31 begünstigen die Entwicklung.

Ortsteile

  • Bambergen
  • Bonndorf
  • Deisendorf
  • Hödingen
  • Lippertsreute
  • Nesselwangen
  • Nußdorf

Sehenswürdigkeiten

  • Das Rathaus mit dem Rathaussaal mit den von Jakob Rueß
  • Der Stadtgarten mit Rehgehege Rosengarten Kakteen altem und exotischen Pflanzen
  • Münster St. Nikolaus größter spätgotischer Bau am mit dem von Jörg Zürn handgeschnitzen Holzaltar.
  • Greth 1788 erbaut einstiges Handels- und Kornhaus
  • Franziskanerkirche von 1348
  • längste Uferpromenade am Bodensee
  

Partnerstädte


Städte und Gemeinden im Bodenseekreis :
Bermatingen | Daisendorf | Deggenhausertal | Eriskirch | Frickingen | Friedrichshafen | Hagnau am Bodensee | Heiligenberg | Immenstaad am Bodensee | Kressbronn am Bodensee | Langenargen | Markdorf | Meckenbeuren | Meersburg | Neukirch | Oberteuringen | Owingen | Salem | Sipplingen | Stetten | Tettnang | Überlingen | Uhldingen-Mühlhofen




Bücher zum Thema Überlingen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/%DCberlingen.html">Überlingen </a>