Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

A39 (Autobahn)



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Anschlußstellen:
(1) Weyhausen (im Bau)
(2) Sandkamp
(3) Wolfsburg-West
(4) Fallersleben
(5) Wolfsburg-Mörse
(6) Flechtorf
(7) Kreuz Wolfsburg/Königslutter ( A2 )
(unterbrochen)
(9) Cremlingen (im Bau)
(10) Sickte (im Bau)
(11) Braunschweig-Rautheim
(12) Braunschweig-Südstadt
(13) Kreuz Braunschweig-Süd (A395)
(14) Dreieck Braunschweig-Südwest ( A391 )
(15) Braunschweig-Rüningen
Rüningen ( Tankstelle )
(16) Salzgitter-Thiede
(17) Salzgitter-Lebenstedt-Nord
(18) Salzgitter-Watenstedt
(19) Salzgitter-Lebenstedt-Süd
(20) Salzgitter-Lichtenberg
(21) Westerlinde
(22) Baddeckenstedt
(23) Dreieck Salzgitter ( A7 )
Die Autobahn 39 soll einmal die Städte Salzgitter Braunschweig und Wolfsburg verbinden wobei jedoch momentan noch eine zwischen Braunschweig und Wolfsburg klafft die in Zukunft geschlossen werden soll. Noch völlig unklar hingegen der Weiterbau ab Wolfsburg in nördlicher

X- und I-Variante

Es gibt verschiedene Pläne die Autobahn Wolfsburg weiterzuführen. Definiert und untersucht wurden sie in der Verkehrsuntersuchung Nord-Ost (VUNO). Bei der X-Variante welche unter anderem vom ADAC befürwortet wird verläuft sie nach Schwerin und kreuzt bei Salzwedel die A14 welche von Magdeburg nach Lüneburg verlängert werden soll. In einer anderen der sogenannten I- oder "Hosenträger"-Variante verläuft hingegen A14 nach Schwerin und die A39 nach Salzwedel soll dabei durch eine "leistungsfähige" Bundesstraße B190n in Ost-West-Richtung an beide Autobahnen angebunden Hierunter ist eine 2+1-Lösung zu verstehen. Bei Variante ergeben sich zusammen mit der A7 drei parallel verlaufende Autobahnen im Abstand nicht einmal 50 Kilometern. Aus der Diskussion ist dagegen trotz eines Nutzen-Kosten-Faktors (NKF) von 8 die G-Variante die auch den Bau A 14 zwischen Magdeburg und Schwerin vorsah als Anbindung von Lüneburg und Wolfsburg Bundesstraßen Die G-Variante hatte sich in der VUNO als beste Lösung herauskristallisiert wurde aber aus Gründen zugunsten der I-Variante (NKF 3 4)

Ebenfalls parallel dazu wird momentan zwischen und Lüneburg die Bundesstraße 4 ausgebaut. Die ebenfalls für den vordringlichen angemeldeten Ortsumgehungen zwischen Lüneburg und Uelzen an B4 (Melbeck = NKF 7 5 und = NKF 7 6) wurden zurückgestuft mit Begründung dass die A39 diese Orte nachhaltig würde.

Die A14 gemäß der H-Variante geht April 2004 ins Raumordnungsverfahren dass im November mit einer Vorzugsvariante abgeschlossen sein soll. Die wird hingegen vermutlich auf unbekannte Zeit hinausgezögert.

Besonderheiten

Das Dreieck Salzgitter ist unvollständig. Möchte in Richtung Hannover weiterfahren so muß man bei Baddeckenstedt abfahren. Auf dem Rückweg gilt

Beim Dreieck Braunschweig-Südwest geht verwirrenderweise die A39 direkt in die A391 über und nicht etwa in die A39. Es existieren jedoch Planungen des Straßenbauamtes Wolfenbüttel zu einem Umbau die vorsehen die der A39 direkt ineinander zu führen und Abschnitt zwischen dem Dreieck BS Südwest und Kreuz BS Süd auf sechs Spuren zu Im Bundesverkehrswegeplan ist dieser Ausbau aber nur „weiterer Bedarf“ eingestuft was auf eine Realisierung vor 2015 schließen läßt. Das Straßenbauamt Wolfenbüttel rechnet mit einer Fertigstellung zum Jahre 2010 finanziert duch das Land Niedersachsen .

Die A395 beginnt nicht wirklich am BS Süd sondern ein paar hundert Meter davon.

Der Förderturm des geplanten Atommüllendlagers Schacht Konrad ist von der Autobahn aus gut erkennen.

Siehe auch:



Bücher zum Thema A39 (Autobahn)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/A39_(Autobahn).html">A39 (Autobahn) </a>