Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

AIX


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
AIX ( A dvanced I nteractive e X ecutive ) ist die proprietäre Version des UNIX -Betriebssystems der Firma IBM .

Die erste Version von AIX erschien Jahre 1986 . AIX wurde früher unter anderem für IBM PC (PS/2-Systeme) IBM RS/6000 Workstations sowie Network Server mit PowerPC -Prozessoren angeboten. Aktuelle AIX-Versionen unterstützen nur noch Hardware von IBM ( PSeries ).

Seit der Version 4.3 wird auch Ausführung von Linux -Programmen wie GIMP KDE GNOME und GCC unterstützt. Mit der aktuellen Version AIX5L die Unterstützung auch durch das L im deutlich gemacht. AIX5L bietet keine Binärkompatibilität zu (auch nicht zum PPC-Linux) sondern eine Quelltextkompatibilität. native Unterstützung der Linux-Bibliotheken und Programmierschnittstellen können Linux-Programme nach einmaligen Rekompilieren als AIX-Programme ausgeführt werden. IBM selber bietet die GNU-/Linux-Programme als vorkompilierte RPMs für AIX in der "AIX Toolbox Linux Applications" an.

AIX beinhaltet einen leistungsfähigen Logical Volume JFS - und JFS2- Dateisysteme einen integrierten Workload Manager und viele Eigenschaften die in anderen kommerziellen Unix-Systemen eher kostenpflichtige Erweiterungen angeboten werden.

AIX (ab Version 5.2L) unterstützt das Repartionieren d. h. LPAR -fähige Hardware vorausgesetzt können im AIX beim Betrieb Prozessoren Speicher und I/O-Adapter hinzugefügt oder werden. Ein Neustart ist nicht notwendig.

Weblinks



Bücher zum Thema AIX

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/AIX.html">AIX </a>