Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Abraham Gottlob Werner


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Abraham Gottlob Werner
(1749 oder 1750 - 1817)

Abraham Gottlob Werner (* 25. September 1749 (oder 1750 ) in Wehrau bei Bunzlau ; † 30. Juni 1817 in Dresden ) ist der Begründer der Geognosie.

Werner wurde in einem Bergbaugebiet geboren bereits 1764 als Hüttenschreiber angestellt. 1769 begab er sich an die Freiberger Bergakademie . Seit 1771 weilte er an der Universität Leipzig wo er Rechtswissenschaften und später Naturwissenschaften studierte.

Im Jahr 1775 kam er als Inspektor und Lehrer Mineralogie zurück an die Bergakademie in Freiberg wo er bis zu seinem Tod Er entwickelte die Mineralogie als ein von Bergbaukunde getrenntes Fachgebiet. Erstmals hielt er Vorträge die Geognosie als Wissenschaft von den physischen mineralogischen Beschaffenheit der Erde insgesamt. Er machte die Erdbeobachtung zur Erfahrungswissenschaft.

Werner entwickelte auch ein mineralogisches System heute nicht mehr in Gebrauch ist doch seine Kennzeichenlehre und die Mineralbeschreibungen klassisch.

Werner war der Ansicht dass die Ozeane der Ursprung der Bildung von Mineralien der Veränderung der Erdoberfläche sind. Damit begründete er den so Neptunismus .

1851 wurde Abraham Gottlob Werner in den zu Freiberg ein Denkmal errichtet.



Bücher zum Thema Abraham Gottlob Werner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Abraham_Gottlob_Werner.html">Abraham Gottlob Werner </a>