Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Abwehr (Nachrichtendienst)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Amtsgruppe Abwehr wurde seit dem Jahr 4. Februar 1938 der militärische Nachrichtendienst der deutschen Wehrmacht bezeichnet. Sie unterstand dem Oberkommando der Wehrmacht . 1939 wurde die Amtsgruppe Abwehr in Amt Ausland/Abwehr umbenannt. Sie behielt jedoch den umgangssprachlichen Abwehr weiter.

Geschichte

Nach der Absetzung des Oberbefehlshabers des Heeres Werner von Fritsch bildete in der Abwehr ein Zentrum des militärischen Dessen zentrale Figur stellte Hans Oster da. Dieser unterstützte mit seinen Mitarbeitern den militärischen Widerstand und ließ mit Hilfe Abwehr den Alliierten Informationen über die deutschen Angriffspläne gegen Niederlande Belgien und Dänemark zukommen.

Nach der Verhaftung seines Mitarbeiters Hans von Dohnanyi wurde Hans Oster im Jahr April 1943 beurlaubt.

Nach der Entmachtung Wilhelm Canaris im Februar 1944 wurde das Amt Ausland/Abwehr als Militärisches Amt (Amt MIL) vom Sicherheitsdienst übernommen und somit dem Reichssicherheitshauptamt unterstellt.

Chef des Amt Ausland/Abwehr bzw. Militärisches

  • Wilhelm Canaris (4. Februar 1938 bis Februar 1944)
  • Oberst Hansen



Bücher zum Thema Abwehr (Nachrichtendienst)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Abwehr_(Nachrichtendienst).html">Abwehr (Nachrichtendienst) </a>