Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Adsorption


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Beim Vorgang der Adsorption lagert sich ein Atom oder Molekül aus einem Gas oder einer Flüssigkeit auf einer Oberfläche an.

Im Unterschied dazu bezeichnet die Absorption die Einlagerung eines Atomes oder Moleküles das Volumen eines Festkörpers.

In der Oberflächenphysik unterscheidet man zwischen Physisorption bei der das Teilchen nur schwach Van-der-Waals-Bindungen an die Oberfläche gebunden wird und Chemisorption bei der das Teilchen eine kovalente Bindung mit der Oberfläche ausbildet. Technische Anwendung die Adsorption bei allen katalytischen Vorgängen bei Oberflächen beteiligt sind wie z.B. auch im Abgaskatalysator von Kraftfahrzeugen .

Man kann die Adsorption auch zur und Feinreinigung von Gasgemischen nutzen. Man macht den Effekt zu nutze dass die Gase druck- und temperaturabhängig unterschiedlich stark an Oberflächen Man unterscheidet die Betriebsarten Druckwechsel-Adsorption und Temperaturwechsel-Adsorption. der Industrie wird so z.B. aus Synthesegas hochreiner Wasserstoff gewonnen. Auch mit Lösungsmitteldämpfen verunreinigte Luft kann so gereinigt werden.

Das Prinzip der Adsorption wird z.B. ein Molekularsieb technisch umgesetzt.

In der Wasseraufbereitung Abwasserreinigung und in Industriewasserwirtschaft wird die Adsorption zur Entfernung von Wasserinhaltsstoffen und zur Stoffrückgewinnung verwendet.

Das Gegenteil die Abgabe wird Desorption genannt.

Siehe auch: Sorption



Bücher zum Thema Adsorption

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Adsorption.html">Adsorption </a>