Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Adverbiale Bestimmung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Es gibt semantisch folgende Adverbiale Bestimmungen :
  • der Zeit (temporal)
  • der Art und Weise (modal)
  • des Grundes (kausal)
  • des Ortes (lokal)
  • der Folge (konsekutiv)
  • der Einräumung (konzessiv)

Syntax der Adverbien:

Mit den Bestimmungen kann man Satzstellen und beantworten.

Z.B.: Ich esse gerne grüne Gummibärchen

  • Wen oder was esse ich gerne? -grüne (erfragt das Objekt)
  • Wie tue ich Gummibärchen essen? -gerne (erfragt Modaladverbial)
  • Wie sind die Gummibärchen die ich gerne -grün (erfragt das Attribut)

Siehe auch: Adverb Grammatik

Zum Terminus "Adverbiale": Es gibt die "Adverb (Plural: Adverbien)". Auf der Satzebene gibt das Satzglied "Adverbiale" (neben Subjekt Objekt Prädikat und Attribut ). Hier wird oft "die Adverbiale" gesagt. handelt sich jedoch nicht um eine deutsche Adjektivendung. Das -e ist eine lat. Endung. Es muß "das Adverbiale" heißen (vgl. "das Extemporale") Plural: die Adverbialia oder Adverbialien .




Bücher zum Thema Adverbiale Bestimmung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Adverbiale_Bestimmung.html">Adverbiale Bestimmung </a>