Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Affektive Störung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bei den affektiven Störungen oder auch Affektstörungen (engl. affective disorders ) handelt es sich um meist fluktuierende die Betroffenen sind entweder übermäßig freudig erregt Euphorie Manie ) oder übermäßig niedergeschlagen ( Depression ) oder beides abwechselnd ( bipolare Störung ) ohne dass eine organische Ursache erkennbar Das Verhalten einer betroffenen Person wirkt übertrieben ohne dass ein Realitätsverlust bestünde. In einigen kann die Störung so gravierend sein dass als affektive Psychose bezeichnet wird.

Wenn depressive und/oder manische Episoden wiederholt wird allgemein von einer rezidivierenden Störung gesprochen. Im weiteren Sinn zählen zu affektiven Störungen unter anderen auch pathologische Veränderungen Angststörungen Phobien Zwangsstörungen .



Bücher zum Thema Affektive Störung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Affektive_St%F6rung.html">Affektive Störung </a>