Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 27. Mai 2020 

Aflatoxin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Aflatoxine sind natürlich vorkommende Mykotoxine (= Pilzgifte) die von zwei Schimmelpilzarten Aspergillus flavus und Aspergillus parasiticus gebildet werden. Aflatoxine haben kanzerogene (Krebs erzeugende) Wirkung auf Nagetiere und Menschen.

Aspergillus flavus ist in der Natur häufig und verbreitet. Man findet ihn meist wenn das von Erdnüssen oder bestimmte Getreidesorten unter schlechten (Stress Bedingungen wie z.B. Dürre erfolgt. In einer von Fällen wurde der Pilz auf Pistazien festgestellt. Schimmelpilze kommen in Erde verrottender Heu und Getreide das mikrobiellem Verderb ausgesetzt ist vor. befallen organische Substrate jeden Typs wenn die ihr Wachstum begünstigen. Solche wachstums-begünstigenden Bedingungen sind hohe Temperatur und Feuchtigkeit. Man unterscheidet mindestens verschiedene Aflatoxine die in der Natur vorkommen denen Aflatoxin B 1 für das giftigste gehalten wird.

Aber das Vorhandensein von Aspergillus flavus allein ist kein Indikator dafür dass schädliche Mengen von Aflatoxinen werden. Nur das Potential zur Produktion von ist vorhanden.


Chemische Strukturformel von Aflatoxin B 1



Bücher zum Thema Aflatoxin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Aflatoxine.html">Aflatoxin </a>