Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Afrikanischer Krieg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der afrikanische Krieg

1. vor Thapsus

Er löst einige Probleme in Rom bzw. die Meuterei der Soldaten und verschafft sich finanzielle um den Krieg zu finanzieren. Danach schifft sich schnell nach Afrika ein wo Q. Scipio der Schwager Pompeius eine große Armee zusammengestellt hat. Scipio hat 14 Legionen den 4 Legionen des numidischen Königes Juba gerechnet viele Ritter und sogar Elefanten.

 Die anderen pompeianischen  Feldherrn  sind bei ihm: Labenius Afranius Cnaeus der Sohn Pompeius und Cato.  
Caesar schifft sich mit 6 Legionen ohne auf andere Legionen zu warten. Ein verstreut die Schiffe und Caesar verschanzt sich in Turpina mit wenigen Er wartet auf die anderen. Schließlich kommen zusätzlichen Truppen an. Er kann eine große aufbieten und er verlässt Turpina.

Nach mehreren Schlachten und Ereignissen kommt in der Nähe von Thapsus zur entscheidenden

  
2.Die Schlacht von Thapsus.

Scipio folgt Caesar bis vor Thapsus stellt sich in Schlachtordnung auf. Caesar tut ihm gleich aber zögert einzugreifen. Allerdings sind Truppen ungeduldig zu kämpfen und ein Trompetenspieler ohne Befehl zum Angriff. Sofort marschieren die auf den Feind zu. Nach dem Bellum reitet Caesar selbst in der ersten Reihe schreit „Felicitas“ d.h. Sieg. Nach Plutarch war nicht bei der Schlacht selbst dabei weil ein Epilepsieanfall daran hinderte. Auf jeden Fall Scipios Truppen auf der ganzen Linie unterlegen. Elefanten fliehen vor dem Beschuss der caesarischen und zerstören ihre eigenen Linien. Als Scipios besiegt ist wendet sich Caesar den Lagern und Afranius zu und vernichtet sie. Der ist vollständig und die Truppen metzeln Scipios Soldaten nieder.

3.Nach Thapsus

 Danach fallen die anderen Städte. In tötet sich Cato um nicht von Cesar genommen zu werden. Cesar soll diesen Satz haben:  

 „Cato diesen Tod gönne ich dir denn du hast auch mir deine Rettung gegönnt.“  

Dieser Tot stört Caesar denn Cato somit seine Ehre als Republikaner wahren.

Schauen wir was Plutarch über seine nach Rom sagt:

 Plutarch Caesar 55  
„Als er aus Afrika nach Rom war versuchte er dem Volk die ganze seiner Erfolge deutlich vor Augen zu führen. setzte ihnen auseinander dass die eroberten Gebiete groß seien dass der Staatkasse davon Jahr Jahr zweihunderttausend attische Scheffel Getreide und drei Millionen Pfund Öl würden. Dann feierte er drei Triumphe über Pontos und Afrika. Selbstverständlich galt der Triumph Afrika dem König Juba nicht etwa Scipio.“

Man versteht dass Caesar versucht den in Vergessenheit geraten zu lassen. Er tut als hätte er nur gegen fremde Völker Das römische Volk hat in den vielen einen hohen Blutzoll zahlen müssen. Nach Plutarch die stadtrömische Bevölkerung von 320 000 auf 000 geschrumpft.




Bücher zum Thema Afrikanischer Krieg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Afrikanischer_Krieg.html">Afrikanischer Krieg </a>