Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Agnostizismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Agnostizismus (von griechisch : a-gnoein "nicht wissen") bezeichnet die philosophische und theologische Ansicht dass die Existenz oder Nichtexistenz von Göttern (bzw. eines Gottes) entweder unbekannt oder unerkennbar (d.h. weder beweisbar noch widerlegbar) ist. Unterschied zur starken Form des Atheismus schließt Agnostizismus nicht grundsätzlich die Möglichkeit der Existenz Gottes aus.

Der Begriff des Agnostizismus wurde maßgeblich Thomas Henry Huxley ( 1869 ) geprägt. Obwohl es sich um einen jungen Begriff handelt ist die dahinter stehende deutlich älter und wird u.a. schon bei Buddha Laotse oder den griechischen Sophisten ("Von den Göttern weiß ich nichts dass es solche gibt noch dass es gibt") erwähnt.

Agnostiker sind sich der Grenzen des Wissens bewusst und repräsentieren einen offenen Standpunkt weder die Existenz von Göttern noch deren behauptet. Agnostiker sind weder Theisten noch Atheisten. Sie bestreiten die Notwendigkeit angesichts fehlenden Wissens in einen Glauben der oder anderen Richtung zu flüchten. Der agnostische wird von Agnostikern daher als der ehrlichste und rationalste angesehen.

Inhaltsverzeichnis

Starker und schwacher Agnostizismus

Die Auffassung dass die Existenz von grundsätzlich unerkennbar ist wird auch als "starker bezeichnet. Dagegen bezeichnet "schwacher Agnostizismus" die Auffassung die Existenz von Göttern nicht grundsätzlich unerkennbar sondern nur zum gegenwärtigen Zeitpunkt unbekannt ist.

Agnostizismus und Theismus

Agnostiker lehnen es ab blind an Gott zu glauben für dessen Existenz es Indizien gibt wie es die Theisten tun. verschiedenen " Gottesbeweise " der Theisten werden als nicht stichhaltig

Ebenso lehnen Agnostiker die Gründe ab einen Gott aufgrund der traditionellen Überlieferung zu "weil mein Weltbild es erfordert" oder schlicht ich an ihn glauben möchte".

Agnostizismus und Atheismus

Agnostiker lehnen es ab pauschal die unbekannter höherer Wesen zu bestreiten wie es Atheisten im so genannten starken Atheismus tun. Agnostizismus ist dagegen mit dem genannten schwachen Atheismus vergleichbar der besagt daß man Götter theoretisch möglich hält aber keinen Glauben an tatsächliche Existenz hat.

Der Grund weshalb Agnostiker sich lieber Agnostiker und nicht als "schwache Atheisten" bezeichnen der daß sie anerkennen daß das menschliche angesichts der Größe des Universums verschwindend gering ist was sehr viel für ungeahnte Möglichkeiten lässt. Der Agnostizismus ist diesem Sinne "bescheidener" als der Theismus und Atheismus denn er gibt Unwissen offen zu stellt keine Behauptungen auf.

Jedoch bedeutet Agnostiker zu sein nicht agnostisch gegenüber jedem irgendwann von irgendwem postuliertem stehen zu müssen. Viele Agnostiker lehnen zum anthropozentrische Gottesvorstellungen ab d. h. solche die auffallend dem Menschen ähneln.

Weitere Bedeutungen

Man kann außer zur Gottesfrage auch anderen Fragen die außerhalb des menschlichen Wissens einen agnostischen Standpunkt vertreten z.B. in Bezug die Existenz außerirdischen Lebens eines Lebens vor Geburt/nach dem Tode paralleler Universen etc.

Bekannte Agnostiker


Weblinks



Bücher zum Thema Agnostizismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Agnostizismus.html">Agnostizismus </a>