Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Ahrwein


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Karte
Basisdaten
Weinbaugebiet : Ahr
Land : Rheinland-Pfalz
Weinanbau seit: gesichert seit 8. Jahrhundert
Fläche: 525 Hektar
Weinproduktion: XXXXX Flaschen ( Jahr )
Anteil Qualitätswein: XXX % AOC
Website: Ahrwein

Der Ahrwein wird im Ahrtal angebaut. Das Tal seinen Namen von dem Fluss Ahr . Das Ahrtal ist das größte geschlossene in Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage und Klima

Das Weinanbaugebiet Ahr liegt im Norden von Rheinland-Pfalz entlang der Ahr zwischen Altenahr und Heimersheim. Viele Sonnenstunden aufgrund idealer

Geologische Besonderheiten

Steile felsige Südhänge entlang der Ahr.

Gebietseinteilung (Unterregionen Lagen Appellationen)

Geologisch und topographisch können zwei Anbauregionen werden:
  • Obere Region zwischen Altenahr und Marienthal
  • Untere Region zwischen Walporzheim und Heimersheim

Übersicht über die Anteile der Rebsorten im Jahr 2001 :

Rote Rebsorten : 444 ha 85 6 %

  • Spätburgunder: 306 ha 59 0 %
  • Portugieser: 66 ha 12 8 %
  • Frühburgunder: 26 ha 5 1 %
  • Dornfelder: 23 ha 4 3 %
  • Domina: 8 ha 1 6 %
  • Regent: 6 ha 1 2 %
  • Dunkelfelder: 3 ha 0 6 %
  • Rotberger: 1 ha 0 2 %
  • Sonstige: 3 ha 0 8 %
Weiße Rebsorten : 75 ha 14 4 %
  • Riesling: 41 ha 7 8 %
  • Müller-Thurgau: 23 ha 4 4 %
  • Kerner: 4 ha 0 8 %
  • Grauburgunder: 2 ha 0 4 %
  • Ortega: 1 ha 0 2 %
  • Weißburgunder: 1 ha 0 2 %
  • Sonstige: 3 ha 0 6 %
  

Qualitätsstufen

Geschichte

Schon die Römer haben den Weinanbau Ahrtal sehr geschätzt. Gesichert ist der Anbau erst seit dem 8. Jahrhundert

Sonstiges

Weblinks


Weinanbaugebiete in Deutschland :
Ahr | Baden | Franken | Hessische Bergstraße | Mittelrhein | Mosel-Saar-Ruwer | Nahe | Pfalz | Rheingau | Rheinhessen | Saale-Unstrut | Sachsen | Württemberg




Bücher zum Thema Ahrwein

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ahrwein.html">Ahrwein </a>