Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Aktivkohle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Aktivkohle ist eine feinkörnige Kohle mit großer Oberfläche die als Adsorptionsmittel in der Chemie der Medizin und der Wasser- und Abwasserreinigung eingesetzt

Aktivkohle besteht aus Kohlenstoff mit stark Struktur. Die innere Oberfläche beträgt zwischen 500 1500 m² pro Gramm Kohle.

Aktivkohle wird aus pflanzlichen tierischen mineralischen petrochemischen Produkten hergestellt. Als Ausgangsmaterialien dienen dabei Torf Nussschalen Kaffeebohnen Blut Knochen Braun - oder Steinkohle Kohlenwasserstoffe . Entsprechend wird sie auch als Pflanzenkohle Tierkohle oder einfach als Aktivkohle bezeichnet. Die geschieht durch Behandlung mit chemischen Trocknungsmitteln (Zinkchlorid Phosphorsäure ) oder durch trockene Destillation (Erhitzen unter und anschließendes Waschen der Aktivkohle. Für einige wird die Aktivkohle mit weiteren Chemikalien behandelt um die Abscheidewirkung zu verbessern. Filterkohle für in Gasmasken wird mit Metallsalzen belegt was die für viele chemische Waffen verbessert.

Aktivkohle wird in erster Linie als zur Entfernung unerwünschter Farb- Geschmacks- und Geruchsstoffe Gasen Dämpfen und Flüssigkeiten eingesetzt.

Mit Aktivkohle werden zum Beispiel entfernt:

  • Chlor und Ozon aus Wasser
  • Giftstoffe aus Luft (Filter bei Gasmasken)
  • radioaktive Gase aus Luft in der Kerntechnik
  • Benzindämpfen aus der Abluft von Tankanlagen
  • Chlorierte Kohlenwasserstoffe aus der Abluft beim Chemisch-Reinigen
  • Giftstoffen aus dem Magen-Darm-Trakt (Kohlekompretten)
  • ein Anteil Teer aus dem Zigarettenrauch in
  • unerwünschte Aromastoffe aus Wodka und anderen Spirituosen

In der Abwasserreinigung werden Aktivkohlen verwendet um adsorbierbare gelöste Abwasserinhaltstoffe aus Wasser zu entfernen. Dieser Verfahrensschritt wird zumeist eingesetzt wenn preiswertere Methoden wie biologische Verfahren Fällung und Flockung nicht zum Ziel führen. Methode kann auch zur Reinigung von Teilströmen der Industrie - wobei auch das Ziel werden kann Reststoffe zu gewinnen - eingesetzt

Die Wasseraufbereitung durch Aktivkohle bedient sich ebenfalls der zur Reinigung von Rohwasser.

Aktivkohle weist nur eine eingeschränkte Beladbarkeit Eine Regeneration erfolgt meist durch Erhitzen auf hundert Grad Celsius. Der adsorbierte Stoff wird entfernt die Aktivkohle ist wieder verwendbar.



Bücher zum Thema Aktivkohle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Aktivkohle.html">Aktivkohle </a>