Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Alabama


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Alabama
(Details) Wappen von Alabama

Andere Bundesstaaten
Hauptstadt Montgomery
Großte Stadt Birmingham
wichtig. Hafenstadt Mobile (Alabama)
Fläche
 - Insgesamt
 - Land
 - Wasser
 - % Wasser

135 765 km²
131 426 km²
4 338 km²
3.20%
Einwohner
 - Insgesamt ( 2000 )
 - Dichte

4 447 100
34/km²
Mitgliedsstaat
 - Platz
 - Seit

22.
14. Dezember 1819
Zeitzone Central: UTC -6/-5
Breitengrad
Längengrad
30°13'N bis 35°N
84°51'W bis 88°28'W
Größe
Breite
Länge
Höhenlagen
 -höchste Lage
 -durchschnittliche L.
 -tiefste L.

306 km
531 km
 
734 m
805 m
0 m
Abkürzungen
postal.
ämtlich

AL
Ala.
Alabama ist ein Bundesstaat der USA mit einer Bevölkerung von 4.447.100 (Stand Volkszählung 2000 ) der zu den Südstaaten zählt. Der Name "Alabama" leitet sich dem Indianerstamm der "Alibamu" einem Stamm aus der ab. Übersetzt bedeutet "Alibamu" " hier wohnen wir ". Eine weitere Möglichkeit wäre dass sich Name von dem Wort für "Stammeszentrum" der Creek -Indianer ableitet.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Alabama ist mit 133 667 km² 29. größte Bundesstaat der USA. Es grenzt im Norden Tennessee im Osten an Georgia im Westen an Mississippi und im Südosten an Florida . Im Nordwesten befinden sich die Appalachen sonst ist Alabama ein ebener Staat überwiegend von Wald bedeckt ist. Im Süden der Golf von Mexiko in dem der Hauptfluss Alabama River mündet.

Bevölkerung

Mit 4 4 Mio. Einwohner ist der 23. größte Staat der USA. 32% Bevölkerung sind Schwarze ( siehe : Martin Luther King )

Siehe auch: Orte im US-Bundesstaat Alabama

Wirtschaft

Vor allem an der Meeresküste und der Flussebene des Alabama Rivers werden Pflanzen Früchte angebaut. Dies sind Mais Baumwolle Zuckerrohr Tabak Südfrüchte Kartoffeln und Futterpflanzen . Überwiegend werden Rinder und Schweine gezüchtet.

Alabama besteht zu 50 Prozent aus Kiefer - und Laubwäldern weshalb Alabama auch eine große Forst- Holzwirtschaft besitzt. In den Städten vor allem der Industriestadt Birmingham (Alabama) herrscht dagegen eine Baumwoll- Elektro- Zement - und eine chemische Industrie . Seit 1944 wird in Alabama auch Erdöl gewonnen.

Geschichte

Vor etwa 8000 bis 9000 Jahren die ersten Indianer alabamischen Boden. Bis die ersten Europäer nach Alabama kamen lebten im Norden allem die Cherokee und die Chicksaw Indianer. Im Süden die Choctaw und die Creek Indianer.

1519 landete der spanische Entdecker Alonso Alvarez "Mobile Bay". 1541 kam der Spanier Hernando de Soto von den Appalachen nach Alabama. 1699 kamen die Franzosen aus dem Süden und gründeten die Kolonie und 1702 die Stadt Fort Louis die bis zum Jahr 1722 Hauptstadt der französischen Kolonie Louisiana war. Im Jahre 1711 wurde die Stadt Mobile gegründet.

Karte Alabamas 1:250.000

1763 eroberten die Engländer Alabama und 1779 die Spanier den südlichen Teil Alabamas. Im Jahr 1798 wurde Alabama mit Ausnahme der Stadt Mitglied des Mississippi Territoriums . Erst 1813 wurde auch Mobile Teil des Territoriums. Jahre später im Jahr 1817 konnten die Amerikaner Alabama besetzen und nutzten es vorerst eigenständiges Territorium. 1819 wurde Alabama schließlich 22. Bundesstaat der USA .

Weblinks

Siehe auch: Alabama-Paradoxon




Bücher zum Thema Alabama

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alabama.html">Alabama </a>