Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Alan Kay


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Alan C. Kay (* 1940 ) entwickelte im Palo Alto Research Center ( PARC ) im Silicon Valley für das Unternehmen Xerox die objektorientierte Programmiersprache Smalltalk für Laien. Er erhielt den Turing-Preis 2003 u.a. für diese Leistung.

Die Bezeichnung Personalcomputer wurde von Alan Kay eingeführt. Durch Ideen und Konzepte eines ersten wirklich tragbaren den er Dynabook nannte und der Text Sprache Musik und Film verstehen und erzeugen schuf er die Grundlagen moderner grafischer Oberflächen überlappende Fenstern und Mausbedienung. Er wechselte 1981 zu Apple und setzte mit Steve Jobs seine Visionen um. Schliesslich wurde aus Vision der erste brauchbare Personalcomputer die Lisa und der Macintosh .

Weblinks



Bücher zum Thema Alan Kay

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alan_Kay.html">Alan Kay </a>