Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 17. August 2019 

Albrecht II. (HRR)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Albrecht II. von Habsburg (* 16. August 1397 in Wien 17. Oktober 1439 in Neszmély nahe Esztergom ) war von 1438 bis 1439 Römischer König und seit 1404 als Albrecht V. Herzog von Österreich.

Er ist der Sohn von Albrecht IV. von Habsburg Herzog von Österreich. Als 1404 starb war Albrecht sieben Jahre alt.

Während seiner Minderjährigkeit verwalteten seine drei zuerst Wilhelm der Artige (bis 1405) dann Leopold der Dicke und zuletzt Ernst der von Steiermark unter fortwährenden Streitigkeiten seine Erblande. der plötzliche Tod Leopolds ermöglichte seinen Regierungsantritt 1411 . 14 Jahre alt durch Andreas Blank Bischof von Freising und den biedern Reinprecht Walse trefflich erzogen übernahm er 1411 selbst Regierung und ward vom Kaiser Siegmund zum seiner Tochter und Erbin Elisabeth bestimmt.

Im Jahre 1421 heiratete er Elisabeth von Böhmen die von Kaiser Sigismund . Deren Kinder waren Ladislaus Posthumus (* Februar 1440) der König von Ungarn und Böhmen wurde und Anna von

Er unterstützte den deutschen Kaiser Sigismund seinen Problemen mit den Hussiten was die österreichischen Länder in diese mit hineinzog: vor allem die Gebiete nördlich Donau wurden daraufhin bis in die 1430-er von marodierenden Kampfverbänden heimgesucht. Auch versuchte er Hussitismus durch die kirchentreue Melker Reform zu 1423 wurde er er zur Belohnung mit belehnt. Juden und Ketzer verfolgte er mit Hass. Die großangelegte Vertreibung und Ermordung der Juden 1420/21 geht nicht zuletzt auf seine zurück. Sigismund designierte Albrecht II. zu seinem

Kaiser Sigismund starb 1437 und Albrecht wurde am 1. Januar als König von Ungarn gekrönt. Er wurde Monate später ebenfalls als König von Böhmen konnte aber nicht Besitz des Landes nehmen. und deren polnische Verbündeten bekriegten ihn in Zeit wo er am 18. März 1438 in Frankfurt am Main zum deutschen König erwählt wurde. Er einen Reichstag und schloss sich der kurfürstlichen im Streit zwischen dem Papst und dem Konzil an. Doch hinderten ihn Türkenkriege und Unruhen in Ungarn sich um zu kümmern.

Als "Dreifachkönig" nahm er bereits eine Stellung ein wie sie die Habsburger in späterer Zeit innehatten bei ihm sie jedoch lediglich von den Luxemburgern geerbt und daher vorerst noch ephemer. begann mit ihm die über Jahrhunderte dauernde des Heiligen Römischen Reiches durch die Habsburger.

Albrecht II. starb am 17. (27.?) 1439 zu Neszmély (auch Langendorf). Er wurde Stuhlweissenburg ( Székesfehérvár ) begraben.

Siehe auch: Liste der Markgrafen und Herzöge von Österreich Mittelalter Liste der Könige von Ungarn Liste der Herzöge und Könige von Böhmen

Literatur

Kurz Österreich unter König Albrecht II. l835 2 Bde.).

Vorgänger:
Sigismund von Luxemburg
Herrscher des Heiligen Römischen Reichs Nachfolger:
Friedrich III. (HRR)



Bücher zum Thema Albrecht II. (HRR)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Albrecht_II._(HRR).html">Albrecht II. (HRR) </a>