Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Aleviten


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Aleviten bilden in der Türkei nach den sunnitischen Muslimen die größte Religionsgruppe mit ca. 25% Bevölkerung.

Sie verfahren mit den religiösen Vorschriften So halten sie sich nicht an die Säulen sehen im Koran kein verbalinspiriertes Buch sondern interpretieren ihn mystisch . Im Zentrum steht der Mensch nicht der sich unterwerfende Sklave Gottes sondern als Wesen.

Aleviten bekennen sich zu Humanität und Demokratie . Die Scharia das islamische Gesetz lehnen Aleviten ab. ist der wichtigste Unterschied zu den Sunniten . Aleviten kennen keine Pflichtgebete. Sie brauchen Beten keinen besonderen Raum und keine spezielle Jede Alevitin und jeder Alevit betet dann dort wo er oder sie will auf Art wie es ihm oder ihr entspricht. Koran ist für Aleviten kein Gesetzbuch sondern Niederschrift von Offenbarungen die kritisch gelesen werden

Zu anderen Religionen Glaubensbekenntnissen und Ideologien Aleviten ein sehr offenes Verhältnis. Auf eine Weise fühlen sie sich der Humanität verpflichtet. Menschenrechte im Allgemeinen sowie die Meinungs- und im speziellen werden von ihnen ausdrücklich bejaht. Menschen wird ausdrücklich das Recht auf einen Glauben zugestanden.

Jedem Menschen wird das freie Selbstbestimmungsrecht Er kann beliebige Rituale pflegen oder darf Atheist sein sofern er seine eigenen Ansichten anderen aufzwingen will. Die sozialen Normen wie Verbot des Tötens Diebstahl Verleumdung und Ehebruch für Aleviten gegenüber allen Menschen. Die Frage dem Tod und den Jenseitsvorstellungen ist für nebensächlich. Das Verhältnis zum Mitmenschen ist wichtig.

Die Aleviten beten nicht in einer Moschee sondern treffen sich zu Kulthandlungen in einem Cemevi (Versammlungshaus) zur Rezitation von Gedichten und zum rituellem Tanz ( Semah ) der von Frauen und Männer gleichzeitig wird. Dieser wird unter der Aufsicht des ("Großvater") oder Ana ("Großmutter") durchgeführt. Dedes und sind Personen die sich mit den alevitischen und Traditionen sehr gut auskennen und daher Ansehen unter den Aleviten genießen. Die Verschleierung Frau ist bei Aleviten nicht vorgeschrieben. In Lehre sind Frauen und Männer absolut gleichgestellt.

Geschichte

Das Alevitentum entstand aus der Verschmelzung Elementen des Christentums der Gnosis des türkischen Schamaismus sowie der Schia in Gestalt der Verehrung von Ali . Sie entwickelten ein Modell der Trinität in Gestalt von Allah Mohammed und Ali.

Die Entstehung erfolgte im 13. Jahrhundert in Anatolien als Volksreligion. Eine besondere Rolle spielten Bruderschaften besonders Beziehungen zu den iranischen Safawiden .

Unter den Osmanen wurden die Aleviten als Häretiker verfolgt. Erst in der modernen Türkei sie Glaubensfreiheit.

Gegenwärtig haben sich Aleviten in den etabliert. Sie nehmen führende politische Positionen im bis linksradikalen Spektrum ein .

Die Spannungen zwischen dem konservativen Sunniten Aleviten in der Türkei halten an. 1978 es in den Städten Çorum und Kahramanmaraş anti-alevitischen Pogromen . 1993 wurden in Sivas während eines alevitischen Kulturfestivals 37 Aleviten einen Brandanschlag auf ihr Hotel ermordet.

siehe auch

Alawiten Drusen

Weblinks

Diplomarbeit zum Thema "Alevitentum" In den deutschsprachigen Ländern gibt es verschiedene Alevitenvereine die der Welt ihren Glauben wollen: Almanya Alevi Birlikleri Federasyonu İşviçre Alevi Birlikleri Federsayonu . Alevitische Community Treffpunkt für alle Aleviten (Das "C" wird im Türkischen als "dsch" ausgesprochen)



Bücher zum Thema Aleviten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Aleviten.html">Aleviten </a>