Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Alexander Schnütgen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Johann Wilhelm Alexander Schnütgen (* 22. Februar 1843 in Steele/Ruhr; † 24. November 1918 in Listernohl) war ein deutscher Theologe und bedeutender Kunstsammler.

Leben

Schnütgen wurde am 22. Februar 1843 Steele geboren heute ist Steele ein Teil Essen . Nach der Schule studierte er Theologie in Bonn Mainz und München . Im Jahr 1866 wurde er in Köln zum Priester geweiht. Ein Jahr später 1887 war er bereits Domkapitular in Köln.

Seine Interesse an der Kunst erwachte früh er entdeckte als Domvikar auf einer mit Weihbischof Johann Anton Friedrich Baudri in einer verstaubten Sakristei unbeachtete wertvolle Er untersuchte in der folgenden Zeit mit Unterstützung von Weihbischof Baudri viele Kirchenspeicher und im ganzen Erzstift Köln. Er rettet so viele Kunststücke vor dem Verfall.

Im Jahr 1906 vermachte er seine ca. 6.500 Stücke Kunstsammlung der Stadt Köln. Heute hat das mehr als 11.000 Stücke in seiner Sammlung. 26. Oktober 1910 wurde Schnütgen Ehrenbürger der Stadt Köln .

Im November 1918 verstarb Alexander Schnütgen Listernohl das heute zu Olpe gehört.



Bücher zum Thema Alexander Schnütgen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alexander_Schn%FCtgen.html">Alexander Schnütgen </a>