Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Alexander Skrjabin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Alexander Nikolajewitsch Skrjabin (* 6. Januar 1872 in Moskau ; † 27. April 1915 in Moskau) war ein russischer Pianist und Komponist .

Leben

Skrjabin studierte von 1888 bis 1892 am Moskauer Konservatorium und schloss mit der "Kleinen" Goldmedaille "Große" erhielt sein Kommilitone Sergej Rachmaninow ) seine Studien in Klavier und Komposition ab.

Ausgedehnte Konzertreisen in Europa machten ihn bald international bekannt er bei seinen Auftritten ausschließlich eigene Kompositionen zu

Skrjabins Kompositionsstil ist zunächst dem Erbe Frédéric Chopins und Franz Liszts verpflichtet später entdeckt er die Musik Richard Wagners geht aber bald schon kompositorisch über Chromatik dessen Oper "Tristan und Isolde" hinaus um alsbald ein harmonisches System zu münden das nicht auf Dur - Moll -tonalen Bindungen fußt sondern vielmehr auf der eines auf Quartschichtungen basierenden Akkordes des so genannten "Mystischen" oder auch (letzterer nach dem Orchesterwerk "Promethée – Le du Feu" op. 60).

Nachdem Skrjabin mit Schriften der Theosophischen Gesellschaft in Berührung gekommen war reifte in der Gedanke ein Gesamtkunstwerk ungesehenen Ausmaßes zu das in Indien unter einer Halbkugel mit 2000 Mitwirkenden Einbeziehung sämtlicher Künste und Sinneseindrücke so lange wieder aufgeführt werden sollte bis die gesamte das so genannte "Mysterium" erlebt hätte und kollektive Ekstase versetzt worden wäre was wie glaubte die Menschheit auf eine höhere Bewusstseinsstufe hätte mit ihm selbst als der messianischen Figur in ihrer Mitte. Eine Blutvergiftung eines Abszesses auf der Oberlippe machten diesen Plänen 1915 ein jähes Ende so dass Skrjabin Erleben eines Scheiterns erspart blieb. Sein Spätwerk eine stilistische Entwicklung auf die erahnen lässt Skrjabin hätte er weitergelebt zu den großen in der Musikgeschichte gezählt worden wäre.

Werke

  • 5 Sinfonien
    • Nr.4 "Le Poème de l'extase"
    • Nr. 5 "Promethée – LePoème du Feu" im Hinblick auf das geplante "Mysterium" ein verlangt mit dem der gesamte Konzertsaal ausgeleuchtet sollte.
  • 1 Klavierkonzert
  • 10 Klavier sonaten die zu den wichtigsten Beiträgen ihrer gehören vor allem ab Nr.5 (ab hier einsätzig und ab Nr.6 im neuen harmonischen
  • weitere Klavierwerke meist in Miniaturform und in zusammengefasst
    • Préludes
    • Poèmes (von Skrjabin entwickelte Gattung)

Weblinks

http://www.karadar.com/Worterbuch/skriabin.html



Bücher zum Thema Alexander Skrjabin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alexander_Skrjabin.html">Alexander Skrjabin </a>