Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Alfred Meyer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Alfred Meyer (* 1891 1945 ) war deutscher Staatssekretär im Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete während der Zeit des Dritten Reiches .

Als Stellvertreter des Ministers Alfred Rosenberg war Dr. Meyer vom Sommer 1941 bis November 1942 verantwortlich für die drei Hauptabteilungen Politik und Wirtschaft. In dieser Eigenschaft beteiligte er an der Ausbeutung und Plünderung der besetzten sowjetischen Gebiete der Unterdrückung und Ermordung ihrer besonders der jüdischen Bevölkerung. Zur Wannsee-Konferenz war Meyer eingeladen weil im Verwaltungsgebiet Ministeriums der Völkermord an den Juden durch die Einsatzgruppen bereits begonnen hatte. Wannsee forderte Meyer gewisse vorbereitende Arbeiten jeweils an Ort und Stelle durchzuführen jedoch die Bevölkerung zu beunruhigen. Im Juli schlug er vor in der Sowjetunion gegen Mischlinge dieselben Maßnahmen wie gegen Juden zu

Leben

In einem evangelischen Elternhaus in Göttingen als Sohn eines Regierungs- und Baurates 1911 Abitur. 1912 Fahnenjunker 1914 Kompanie- später 1917 französische Kriegsgefangenschaft 1920 als Hauptmann entlassen. Angestellter und Studium der Rechts- und Staatswissenschaften der Nationalökonomie 1922 Promotion zum Dr. rer. 1923 bis 1930 juristischer Referent auf einer Zeche. 1928 Eintritt in die NSDAP und 1929/30 Leiter des Bezirks Emscher-Lippe. September 1930 des Reichstages 1931 NSDAP -Gauleiter in Westfalen-Nord. Mai 1933 Reichsstatthalter von und Schaumburg-Lippe 1936 Führer der lippischen Landesregierung. Oberpräsident der Provinz Westfalen und SA -Obergruppenführer. Ab November 1942 Reichsverteidigungskommissar Westfalen-Nord. Im 1945 Selbstmord.

Weblinks



Bücher zum Thema Alfred Meyer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alfred_Meyer.html">Alfred Meyer </a>