Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Alkaloide


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Alkaloide sind organische meist basische und stickstoffhaltige Verbindungen die in Pflanzen seltener auch in Pilzen und Tieren auftreten. Sie haben auf den tierischen menschlichen Organismus meist ganz charakteristische Wirkungen. Die sind sehr giftig . Etliche Alkaloide sind Rauschgifte . Chemisch ist diese Stoffgruppe nicht einheitlich Sie enthalten ein oder mehrere meist heterocyclisch N-Atome haben allerdings kein charakteristisches Strukturelement.

Es werden auch Verbindungen zu den Alkaloiden gezählt die der Definition nicht ganz entsprechen. Das Alkaloid des Pfeffers ist zum Beispiel nicht basisch oder Koffein das in seiner Wirkung so harmlos dass man es normalerweise nicht zu den zählt.

Die Bedeutung der Alkaloide für die von denen sie erzeugt werden ist noch erforscht. Da man viele Pflanzen auch alkaloidfrei kann dürften sie nicht für den Stoffwechsel erforderlich sein. Möglicherweise handelt es sich Stoffwechsel-Nebenprodukte. Die giftigen Alkaloide könnten aber auch Abwehr von Fraßfeinden dienen.

Alkaloide können nach folgenden Kategorien unterteilen

  • chemische Struktur
  • Aminosäure deren Derivat das jeweilige Alkaloid ist
  • Pflanzen bzw. Pflanzenteile in denen die enthalten sind

Einige bekanntere Alkaloide:




Bücher zum Thema Alkaloide

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alkaloide.html">Alkaloide </a>