Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Alte Pinakothek


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bei der Alten Pinakothek handelt es sich um ein Kunstmuseum München .

Nachdem die Wittelsbacher bereits seit dem 16. Jahrhundert Kunst hatten ließ König Ludwig I. von Bayern durch Kunstagenten zahlreiche Meisterwerke aufkaufen. Die waren über verschiedene Schlösser verteilt und konnten Volk nicht besichtigt werden. Ludwig I. systematisierte nur die Sammlungstätigkeit sondern fühlte sich aus Ideal der Volksbildung heraus verpflichtet die Kunstschätze die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So beauftragte den Architekten Leo von Klenze mit dem Bau eines Museums. Der wurde 1826 gelegt 1836 war das Gebäude Die Alte Pinakothek war der größte Museumsbau damaligen Welt. Obwohl der Eintritt von Anfang sonntags frei war zogen es die Münchener vor auf dem Rasen vor dem Museum zu veranstalten statt hineinzugehen.

  • Ihr gegenüber befindet sich die Neue Pinakothek mit Werken des 19. und beginnenden Jahrhunderts erbaut 1975-81.

  • Als drittes Museum komplettiert die Pinakothek der Moderne das Kunstareal mit Werken des 20./21. Seit 2003 gilt der Slogan: Das Jahr hat drei Pinakotheken.

Weblinks



Bücher zum Thema Alte Pinakothek

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alte_Pinakothek.html">Alte Pinakothek </a>