Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Altenheim


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Altenheim ist vom unmittelbaren Wortsinn her eine für "alte" Menschen. Im üblichen Sprachgebrauch versteht darunter eine mit einem Mindestmaß an organisatorischen sozialen Standards ausgestattete Heimstätte zur Betreuung und älterer Menschen.

Institutionell werden Altenheime von staatlichen Trägern Land Gemeinde) freien gemeinnützigen (kirchlichen oder karitativ-sozialen oder privaten Anbietern getragen. Bei den meisten Trägerschaften erfolgt die Finanzierung durch eine Mischung staatlichen sozialversicherungsbezogenen ( Pflegeversicherung ) Mitteln. In der Vergangenheit wurden Altenheime mit hohem Gewinn im Verhältnis zum Investitions-Aufwand -Risiko betrieben. Allerdings weigern sich die genannten Kostenträger inzwischen in den so genannten Pflegesatzverhandlungen Vorgaben bei der Personalkostenkalkulation anzuerkennen; die Folge dass Altenheime die weiterhin Tariflöhne zahlen erhebliche hinnehmen müssen die bis zur Unterdeckung reichen

Speziell ausgebildete Altenpfleger Innnen die altersgerechte Einrichtung (z.B. spezielle Betten behindertengerechte Ausstattung der Wohnräume ...) diätetische Küche angebundene ärztliche Versorgung sollten möglichst gut auf Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt sein. Die Abgrenzung Pflegeheimen regelt das Heimgesetz. Allerdings können sich Einrichtungen die nach Heimrecht eigentlich Pflegeheime sind "Altenheim" nennen so dass allein vom Namen Einrichtung her keine Rückschlüsse auf das tatsächliche gezogen werden können.

Da heute kaum noch Menschen ohne Pflegebedarf in ein Heim umziehen bieten die Einrichtungen unabhängig vom Namen die Leistungen eines an.

Während in Altenheimen das gemeinsame ggf. Wohnen älterer Menschen bei möglicherweise koordinierter Freizeitgestaltung Vordergrund steht steht in Pflegeheimen die Pflege Vordergrund. Allerdings dürfen auch Pflegeheime heute keinen Charakter mehr haben sondern sollen der Tatsache Menschen hier dauerhaft leben durch eine wohnliche gerecht werden.

Die Bezeichnung Altenheim hat einen leicht Klang und wird oft mit "Abschieben" verbunden. Altenheime bevorzugen daher schöner klingende Bezeichnungen wie Seniorenresidenz was aber von den alten Menschen durchschaut wurde. Zudem suggeriert der Begriff dass ausschließlich alte Menschen untergebracht sind. Tatsächlich ist aber keine Seltenheit dass auch jüngere Menschen einem "Altenheim" dauerhaft untergebracht werden die — nach einem Unfall oder einer schweren Erkrankung Schlaganfall) — ständiger Pflege bedürfen.

Wenn früher vor allem kirchlich getragene auch neben Friedhöfen errichtet wurden so konnte dafür verschiedene Gründe geben: Da Kirche und meist eine räumliche Einheit bilden sah man als praktisch an ein Altenheim in der anzusiedeln um auf diese Weise die geistliche der Bewohner sicherzustellen. Außerdem wurde der Gedanke das Sterben nicht einfach aus dem gesellschaftlichen verdrängt.

Weblinks

  • Fachzeitschrift Altenheim (Hier gibt es auch ein bundesweites aller Altenheime mit Anschrift Ausstattungsdetails Größe usw.)



Bücher zum Thema Altenheim

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Altersheim.html">Altenheim </a>