Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Amerikalinie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Amerikalinie ist eine Eisenbahnstrecke in Norddeutschland . Sie wurde 1874 vom Bremer Senat als Verbindung von Bremen nach Berlin bzw. Magdeburg gebaut und von der Bremen-Magdeburger Eisenbahn von der KPEV betrieben. Ihren Namen erhielt die Verbindung auf ihr viele Züge aus Ost - und Westpreußen der Provinz Posen und aus Pommern nach Bremerhaven fuhren wo Anschluss an Auswandererschiffe bestand. Mit dem Eisernen Vorhang wurde Strecke zwischen Bergen (Dumme) und Salzwedel unterbrochen. Die westliche und die östliche verloren ihre Bedeutung. Nach dem Fall der wurde der unterbrochene Streckenabschnitt eingleisig und elektrifiziert aufgebaut. Auf ihr fahren Regionalzüge der Relation - Salzwedel - Stendal - Magdeburg sowie ein Eurocity -Zugpaar Hamburg - Berlin - Krakau . Der Abschnitt Bremen - Uelzen ist eine schwach befahrene Nebenstrecke Ausbaupläne wurden wiederholt

Verlauf

Bremen - Achim - Langwedel - Visselhövede - Soltau - Munster (Örtze) - Uelzen - Bergen (Dumme) - Salzwedel - Stendal - Berlin/-Magdeburg

Weblinks

Siehe auch: Liste von Eisenbahnstrecken in Deutschland



Bücher zum Thema Amerikalinie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Amerikalinie.html">Amerikalinie </a>