Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Amsel



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Amsel
Amsel ♂ ( Turdus merula )
Systematik
Klasse : Vögel (Aves)
Ordnung : Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung : Singvögel (Passeres)
Familie : Drosseln (Turdidae)
Gattung : Echte Drosseln ( Turdus )
Art: Amsel ( T. merula )
Die Amsel oder Schwarzdrossel ( Turdus merula ) ist eine Vogelart in der Gattung Echten Drosseln.

Einst war die Amsel ein reiner Seit etwa 100 Jahren haben immer mehr ihre Scheu vor dem Menschen verloren und in die Parkanlagen sowie Gärten der Städte Damit sind diese Amseln zu Kulturfolgern geworden.

Im Gegensatz zu den Stadtamseln sind die scheuen Waldamseln ihrem ursprünglichen Lebensraum treu geblieben. Amseln in Europa Nordwestafrika und Teilen Asiens beheimatet. Die Amsel erkennt man leicht an ihrem tiefschwarzen und dem stets goldgelben Schnabel . Dagegen hat das Weibchen ein dunkelbraunes etwas helleres geflecktes Federkleid und einen braunen der nur im Frühling etwas gelblich wird. Damit durchstöbert sie Laub nach allerlei Kleingetier oder zieht Regenwürmer aus dem Boden. Mit ihren scharfen erkennt sie die geringste Bewegung unter der Aber auch den saftigen Früchten ist sie nicht abgeneigt.

Auch das Zugverhalten hat sich in ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts geändert. Die war früher ein Zugvogel heute überwintert sie in Deutschland an Standort. Daher ist sie auch im Winter angewiesen genügend Futter in ihrem Revier finden können. Da sie sich hauptsächlich von Regenwürmern und diese sich im Winter tiefer in Boden unterhalb der Frostgrenze zurückziehen benötigt die in ihrem Revier Plätze die von Laub sind da sie nur dort Kleingetier finden Daher ist es wichtig dass wir Menschen Laub liegenlassen!

Jede Amsel besitzt ihr eigenes Revier welches sie gegenüber Artgenossen verteidigt. In frühen Morgenstunden des Frühlings und Sommers oft abends erfreut uns die männliche Amsel mit volltönenden melodischen und abwechslungsreichen Gesang der fast variierbar ist und im Grunde genommen nichts als eine Revierabgrenzung darstellt.

Amsel ♀ ( Turdus merula )
Ein Nest baut die weibliche Amsel etwa dreimal Jahr innerhalb weniger Stunden aus Halmen Gräsern und Moos im Geäst von Sträuchern oder Bäumen. legt sie die 4-5 bräunlich gefleckten etwas und haselnussgroßen Eier in wenigen Tagen. Während Brütens verlässt sie kaum das Nest. Nach zwei Wochen schlüpfen die Jungen. Anfangs sind nackt und blind da die Augenlider noch sind. Eine leichte Erschütterung des Nestes bewirkt sie ihren Schnabel aufsperren. Nach wiederum zwei verlassen sie das Nest obwohl sie noch fliegen können und so eine leichte Beute Katzen Elstern Eichelhähern usw. werden. Von den Eltern werden durch ein " zieh-zieh " bei Gefahr aus der Luft durch sehr kräftiges " kix-kix-kix " bei Gefahr am Boden gewarnt.

Außerhalb des Brutgeschäftes im Herbst finden sich zu größeren Gruppen zusammen.

Amselküken

Weblinks



Bücher zum Thema Amsel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Amsel.html">Amsel </a>