Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 16. Juli 2020 

Anlasser


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Anlasser oder Starter ist ein Teil an einer Verbrennungskraftmaschine und wurde von Citroën im Jahre 1919 in den Automabilbau eingeführt.

Anlasser an einem Luftschiffmotor aus den 1920er

Ehe der Motor seine eigentliche Arbeit beginnen kann muss Ansaug- sowie ein Verdichtungstakt ausgelöst werden also durch Handkurbeln oder Anrollen. Der Anlasser ist Elektromotor oder Druckluftmotor der diese Arbeit übernimmt.

Der Starter hat ein kleines Zahnrad das so genannte Starterritzel das auf der Starterwelle axial verschiebbar Beim Starten wird durch die Beschleunigung das in ein großes Zahnrad auf der Schwungmasse Eingriff gebracht. Daher hat der Anlasser schon gewissen Schwung bevor er den Motor selbst muss. Läuft der Motor bereits schneller als Anlasser so wird das Ritzel durch eine zurückgeholt. So kann der Anlasser während der normal läuft wieder stillstehen. Der Anlasser benötigt starken Strom für kurze Zeit. Deshalb müssen starke Kabel direkt von der Autobatterie direkt zum Anlasser gehen. Der Strom durch den Magnetschalter der wie ein Relais arbeitet geschaltet.

Es gab Modelle von Anlassern die als Lichtmaschine arbeiteten nur einmal als Motor das Mal als Generator.



Bücher zum Thema Anlasser

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Anlasser.html">Anlasser </a>