Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Anna Komnene


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Anna Komnene (1. Dezember 1083 - nach 1148) byzantinische Historikerin war älteste Tochter des byzantinischen Kaisers Alexios I. Als Kind mit dem Mitkaiser Konstantin Dukas heiratete sie nach dessem frühen Tod den Cäsar Nikephoros Bryennios.

Am Sterbebett von Alexios versuchte sie mit ihrer Mutter den todkranken Kaiser zu seinen Sohn Johannes zu enterben und stattdessen Nachfolge an Annas Gemahl zu übertragen. Doch fest entschlossen Johannes zum Nachfolger zu machen dem Sohn seinen Siegelring heimlich zu kommen beim Tod Alexios sicherte sich Johannes den und ließ sich von Heer und Senat Kaiser ausrufen und vom Patriarch von Konstantinopel

Anna organisierte in dieser Zeit eine mit dem Ziel ihren Gatten Nikephoros auf Thron zu bringen. Die Verschwörung wurde jedoch möglicherweise sogar auf einen Hinweis von Nikephoros der keine Lust verspürte Kaiser zu werden. Beteiligten kamen mit leichten Strafen davon. Ihre wurden eingezogen Annas Mutter ging ins Kloster auch Anna selbst zog sich vom Hof der aktiven Politik zurück und widmete sich mit ihrem Mann stattdessen der Geschichtsschreibung .

In ihrem Geschichtswerk der Alexiade schildert sie den Werdegang ihres Vaters Für die Geschichtswissenschaft stellt die Alexiade eine wichtigsten Quellen der Kreuzzüge aus der Perspektive der Byzantiner dar. Runciman es audrückt "gibt sie klar zu dass sie bei allem tiefreichendem Interesse für Fragen und bei aller Wertschätzung der kriegerischen ihres Vaters doch den Krieg für etwas Schändliches hielt für ein letztes Auskunftsmittel wenn andere versagte."

Anna überlieferte Portraits der wichtigsten Beteiligten ersten Kreuzzugs wie etwa Bohemund I. von Tarent Graf Raimund IV. von Toulouse.

Weblinks



Bücher zum Thema Anna Komnene

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Anna_Komnene.html">Anna Komnene </a>