Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

Anthrachinon



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Strukturformel
Allgemeines
Name Anthrachinon
Summenformel C 14 H 8 O 2
Andere Namen 9 10-Dihydro-anthracen-9 10-dion
Kurzbeschreibung gelbe Nadeln
CAS-Nummer xx
Sicherheitshinweise
HIER GEFAHRENSYMBOLE UND -BEZEICHNUNGEN
R- und S-Sätze Mit Absatz zwischen R und S
Handhabung Schutzmaßnahmen: Handschuhe Atemschutz o.ä.
Lagerung Temperaturbereich Belüftet trocken o.ä.
MAK Maximale Arbeitsplatzkonzentration ml/m 3
LD 50 (Ratte) x mg/kg
LD 50 (Kaninchen) x mg/kg
Physikalische Eigenschaften
Aggregatzustand fest flüssig gasförmig
Farbe gelb
Dichte x g/cm³
Molmasse x g/ mol
Schmelzpunkt 286 °C
Siedepunkt 379 8 °C
Dampfdruck x °C
Weitere Eigenschaften
Löslichkeit in g/l LM (angeben welches!) (bei in °C)
bei mehreren Zeilenumbruch!
Gut löslich in Alkohol Ether Benzen
Schlecht löslich in '
Unlöslich in Wasser

Kristall
Kristallstruktur Gittertyp angeben
Thermodynamik
Δ f H 0 g in kJ / mol
Δ f H 0 l in kJ / mol
Δ f H 0 s in kJ / mol
S 0 g 1 bar in J/mol·K
S 0 l 1 bar in J/mol·K
S 0 s in J/mol·K
Analytik
Klassische Verfahren Kurzbeschreibung Nachweisreaktionen (auch der einzelnen Ionen!)
SI -Einheiten wurden wo möglich verwendet. Wenn nicht vermerkt wurden Normbedingungen benutzt.
Anthrachinon ( Summenformel : C 14 H 8 O 2 ist ein zu vom Anthracen abgeleitetes Chinon.

Eigenschaften

Anthrachinon kristallisiert in hellgelben Nadeln mit einem Schmelzpunkt von 286 °C und einem Siedepunkt von 379 8 °C. Es ist in Wasser und in Akohol Ether und Benzen löslich. Anders als die meinsen Chinone Anthrachinon nicht Wasserdampfflüchtig. Gegenüber Oxidationsmittel ist Anthrachinon recht unempfindlich durch Reduktionmittel jedoch leicht Anthrahydrochinon überführbar. Diese Reduktionsfähigkeit bildet die Grundlage die Verküpung von Anthrachinon farbstoffen .

Herstellung

Anthrachinon lässt sich durch die Oxidation von mit Salpetersäure oder Chromsäure herstellen. Günstiger ist jedoch Reaktion von Benzen und Phthalsäureanhydrid nach Friedel-Crafts.

Verwendung Vorkommen in der Natur

Anthrachinon ist ein wichtiger Grundstoff für die von Anthrachinon farbstoffe . Desweiteren wird es als Volgelabschreckmittel verwendet.



Bücher zum Thema Anthrachinon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Anthrachinon.html">Anthrachinon </a>