Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Antiteilchen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Viele Elementarteilchen existieren in zwei Formen als 'normales' und als Antiteilchen . 'Normal' ist dabei konventionell das Teilchen in der uns umgebenden Materie vorkommt.

Das Konzept eines Antiteilchens stammt aus Quantenphysik genauer aus der Quantenfeldtheorie . Darin existiert aus Symmetriegründen zu vielen Elementarteilchen ein Antiteilchen welches seiner Ladung (elektrische Ladung Farbladung schwache Ladung) dem entgegengesetzt ist.

Beispielsweise ist das Antiteilchen des Elektrons das Positron . Die beiden Teilchen unterscheiden sich nur ihrer elektrischen Ladung sind aber in allen Eigenschaften ( Masse Spin Magnetisches Moment ) identisch.

Manche Elementarteilchen (z.B. das Photon ) haben keine Antiteilchen. In diesem Fall man manchmal auch dass das Teilchen sein Antiteilchen ist.



Bücher zum Thema Antiteilchen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Antiteilchen.html">Antiteilchen </a>