Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Anton Braith


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Anton Braith 1836-1905

Anton Braith war Tiermaler und Professor in München geb. am 2. September 1836 in Biberach an der Riß (Württemberg) als Sohn eines Tagelöhners; gestorben 3. Januar 1905 in Biberach an der Riß. Er die Kunstschule in Stuttgart von wo er zu seiner weiteren auf die Akademie in München ging.

Er malte Landschaften und besonders bei Darstellung von Haustieren zeigte er hervorragende Leistungen. Viehherden stellte er sowohl in ruhigen Situationen als auch in kühnen oft dramatischen Szenen lebhafter Bewegung stets mit großer Kenntnis der Anatomie und sehr naturwahrem Kolorit. Er arbeitete zu seinem Lebensende in gemeinsamen Ateliers in München mit dem Kunstmaler Christian Mali (1832-1906) zusammen.

Werke

Zu den bedeutendsten seiner Bilder gehören: Ruhe Kühe im Krautacker (1868) ein Zug (1870 Kunsthalle in Hamburg) weidende Kühe (1872) Vieh (1873) Rinder und Hirtenbube die Flucht Herde vor dem Gewitter.

Ehrenbürger

Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Stadt Biberach 04.08.1891

Nachlass

In den Braith-Mali-Ateliers

Kühe (gemalt von Anton Braith). Gemälde aus Braith-Mali-Museum in Biberach/Riß

Die reich ausgestatteten Atelierräume aus München mit Nachlässen von Anton Braith und Christian Mali sind heute im Braith-Mali-Museum in Biberach zu sehen. Heute sind Braith-Mali-Salons die einzigen vollständig erhaltenen Künstlerateliers des 19. Jahrhunderts ein Kulturdenkmal ersten




Bücher zum Thema Anton Braith

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Anton_Braith.html">Anton Braith </a>