Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Anubis



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Anubis
aus Meyers Konversationslexikon 1888

Anubis zählt in der ägyptischen Mythologie zu obersten Gottheiten. Er wird als Sohn der Nephthys und des Osiris angesehen der meinte seiner Frau Isis beizuwohnen. Er ist der Gott der Bestattung ( Einbalsamierung ) der Wächter der Totenstädte und er die Seelen in die Unterwelt wo Osiris Taten beim Totengericht abwägt. Nephthys setzte ihren Sohn Anubis der Geburt aus. Nachdem Isis von der des Anubis erfuhr ließ sie das Kind abgerichtete Hunde suchen und zog es auf. der Ermordung und Zerstückelung des Osiris half bei der Suche nach den Leichenteilen seines auch mit Hilfe von Hunden.

Er wurde in der mythologischen Darstellung als Schakal oder Hund später als Mensch Schakalskopf dargestellt. Hauptort seiner Verehrung war Kynopolis in Mittelägypten. Die griechische Mythologie hat viel aus diesen Vorstellungen übernommen: wird dort als Hermes in seiner Funktion als Begleiter der Seelen und als Zerberus in seiner Funktion als Bewacher der benannt.

Anubis ist der Wächter der Gräber.

Siehe auch: Liste ägyptischer Götter

Andere hundsgestaltige Götter: Upuaut



Bücher zum Thema Anubis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Anubis.html">Anubis </a>