Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Apollon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Apollon von Belvedere (Rom Vatikan)


Apollon mit Leier und Greif (Rom Kapitol)


Apollon und Marsyas (Relief)

Apollon (griech.: der Zerstörer Vernichter oder aber Unheilabwehrer; dt. Apoll lat. Apollo ) auch Phoibos ist ein Gott der griechischen Mythologie . Er ist Sohn des Zeus und der Leto und Zwilling der Göttin Artemis . Er wurde in späterer Zeit auch Helios gleichgesetzt. Das Heiligtum in Delphi die bedeutendste Orakelstätte der Antike war Apollon geweiht. Er vor allem als Gott der Mantik und der Künste insbesondere der Musik; dieser Funktion stand er den Musen vor. Aber auch in anderen Bereichen Lebens spielte er eine Rolle: Er brachte und Vernichtung gleichzeitig aber auch Rettung vor (z.B. in der Funktion des "Apollon Smintheus" "Vernichters der Mäuse"). Seine Rache verübte er gezielte Bogenschüsse; auf diese Weise sandte er die Pest in das Lager der Griechen des Trojanischen Krieges nachdem diese die Tochter eines gefangen genommen und zur Sklavin gemacht hatten.

Die erste Tat im Leben Apollons die Tötung der Schlange Python der Feindin seiner Mutter Leto . Zur Sühne dafür musste er nach Tarrha auf Kreta reisen und dort eine Reinigungszeremonie durchführen. Abgesehen von seinen Liebschaften und dem musikalischen mit dem Hirtengott Pan tritt Apollon in allen Geschichten die ihm erzählt werden als Vernichter auf. So er den Riesen Tityos der seine Mutter vergewaltigen wollte; er auch den Satyr Marsyas weil der sich nachsagen ließ schönere zu machen als der Gott. Einmal wagte sogar gegen seinen Vater Zeus zu rebellieren: Als dieser seinen Sohn Asklepios tötete rächte sich Apollon durch den an den Kyklopen . Als Strafe für diese Tat musste dann in den Schafställen des Königs Admetos Pherai arbeiten.

Partner/Kinder

  1. Männliche Geliebte
    1. Acantha
    2. Cyparissus
    3. Hyacinth
  2. Weibliche Geliebte
    1. Arsinoe
      1. Asklepios
    2. Kassandra
    3. Calliope
      1. Linus
      2. Orpheus
    4. Chione
      1. Philammon
    5. Coronis
      1. Asclepius
    6. Cyrene
      1. Aristaeus
    7. Daphne
    8. Dryope
      1. Amphissus
    9. Hecuba
      1. Troilius
      2. Polyxena
    10. Leucothea
    11. Manto
      1. Mopsos
    12. Psamathe
      1. Linus
    13. Rhoeo
      1. Anius
    14. Terpsichore
      1. Linus
    15. Unbekannt
      1. Cinyras
      2. Cycnus
      3. Phemonoe
    16. Urania
      1. Linus

Quellen

    1. Aelian Varia Historia
    2. Apollodorus I und III. Buch
    3. Diodorus Siculus III. Buch
    4. Homerischer Hymnus an Apollon
    5. Homer Ilias
    6. Hyginus Fabeln



Bücher zum Thema Apollon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Apollon.html">Apollon </a>