Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Apostel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Apostel (v. grch. apóstolos aus aram. : saliah Gesandter) ist im Verständnis der christlichen Tradition jemand der
  1. Jesus Christus direkt gesehen hat und
  2. von ihm direkt beauftragt ist.

Inhaltsverzeichnis

Die ursprünglichen Apostel

In den Evangelien wird von der Auswahl der Jünger Jesu Christi berichtet die nach Kreuzigung und Himmelfahrt Jesu dessen Apostel genannt werden. Matthäusevangelium (10 2ff) und das Markusevangelium (3 nennen als die zwölf Jünger Simon Petrus und seinen Bruder Andreas die beiden Söhne des Zebedäus Jakobus und Johannes Philippus Bartholomäus Thomas Matthäus (der Zöllner) (Sohn des Alphäus) Thaddäus Simon Kanaanäus und Judas Ischariot . Das Lukasevangelium folgt dieser Aufzählung im (6 13ff); anstelle des Thaddäus kennt es einen Judas Brudes des Jakobus. Simon Kanaanäus auch als Zelot ('Eiferer') bezeichnet. Im Johannesevangelium existiert keine Liste der Jünger. Allerdings tritt ein Nathanael in den anderen Evangelien nicht erscheint auf 45ff 21 2).

Die Anzahl zwölf hat aufgrund der jüdischen Tradition der Stämme Israel eine spezielle Bedeutung. Das neue stellt nur wenige Jünger bzw. Apostel als dar (z. B. Simon Petrus Johannes Judas Generell bleiben sie bis auf ihren Namen einzelne Ereignisse unbeschriebene Blätter. Dadurch sind auch unterschiedlichen Namen die in den vier Evangelien werden ohne wirkliche Konsequenz. Die Tradition der und Orthodoxen überliefert jedoch wesentlich mehr Details die einzelnen Apostel als sich in der finden.

Der 12. Apostel

Nach der Himmelfahrt vor dem Pfingstfest haben die verbleibenden elf den zwölften ausgelost. Die Apostelgeschichte (1 21ff) berichtet wie das Los Matthias fiel der dadurch den Platz des Jüngers Judas Ischariot einnahm der nach Jesu Tod aus Gruppe (durch Suizid?) ausgeschieden war.

Weitere Apostel

Im neuen Testament

Die Frauen die am Ostermorgen auf Weg zum Grab Kunde der Auferstehung erhielten werden manchmal "Apostel der Apostel" weil sie die Botschaft den Aposteln weitersagten.

In seinen Briefen bezeichnet sich auch Paulus als von Gott berufener Apostel; dieser Anspruch ist allgemein akzeptiert. In Römer 11 13 nennt er sich Apostel der Heiden und in der Kirche wird dieser öfters für ihn gebraucht.

In Hebräer 3 1 wird Jesus Christus als Apostel und Hoherpriester unseres Bekenntnisses bezeichnet.

In Römer 16 7 werden Andronikus und Iunia Iunias) erwähnt die unter den Aposteln angesehen sind .

In Epheser 4 11 wird Apostel zusammen mit Evangelist Hirte und Lehrer als Dienst in Kirche bezeichnet.

In der Kirche

In den katholischen und orthodoxen Kirchen die Bischöfe Nachfolger der Apostel unterscheiden sich aber diesen dadurch dass sie einen festen Sitz

Im 8. Jahrhundert wurde der Angelsachse Bonifatius "Apostel der Deutschen" genannt. Im 9. Jahrhundert bekamen Kyrill und Method den Titel "Slawenapostel".

Einige Heilige darunter auch Frauen wie Nina von Georgien werden als "apostelgleich" verehrt.

Die neuapostolische Kirche kennt das Amt des Stammapostels und Apostel das innerhalb der Kirche weitergegeben wird. Apostel sind die Leiter der neuapostolischen Kirche.

Einige protestantische Kirchen insbesondere solche der Pfingstbewegung kennen in ihren Gemeinden den Dienst Apostels (zusammen mit den Diensten des Lehrers Propheten und Evangelisten) gemäß Epheser 4 11. sehen dieses Amt als Funktion ohne besondere

Apostel außerhalb des Christentums

Als Apostel wird manchmal allgemein ein Vertreter einer bestimmten Lehre bezeichnet z.B. Öko-Apostel. Gebrauch ist oft leicht herabsetzend.

Apostel wurden auch die 12 Kühltürme am in Hürth bei Köln genannt.



Bücher zum Thema Apostel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Apostolisch.html">Apostel </a>