Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Apostolische Administratur für Südalbanien


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Apostolische Administratur für Südalbanien (lat. Apostolica Administratio Albaniae Meridionalis) ist ein Verwaltungsbezirk der römisch-katholischen Kirche der in seinen Funktionen einem ordentlichen Bistum weitgehend gleichgestellt ist. Offiziell ist die Administratur seit ihrer Einrichtung im Jahr 1939 ein uniertes Bistum in dem neben dem lateinischen der byzantinische Ritus Verwendung findet. Allerdings ist das katholische das im vorwiegend orthodoxen und muslimischen Südalbanien schon vor dem Zweiten Weltkrieg nur sehr schwach entwickelt war durch Religionsverbot der albanischen Kommunisten von 1967 völlig erloschen und der in den Jahren begonnene Wiederaufbau wird vor allem von Priestern und Ordensleuten getragen die der lateinischen entstammen. Deshalb wird heute bei den Katholiken die Hl. Messe überwiegend nach römischen Ritus

Die Diözese hat nur 2800 Gläubige die von Priestern betreut werden. Daneben sind in Südalbanien 100 Ordensschwestern tätig. Neben sechs kanonischen Pfarreien es eine Reihe Seelsorgestationen für die sehr lebenden Katholiken. Apostolischer Administrator ist seit 1996 Hil Kabashi der aus dem Kosovo stammt. Sein Amtssitz befimndet sich in Stadt Fier.

Geschichte

Die Ursprünge der unierten katholischen Albaner in der Zeit zwischen 1628 und 1765 als an den Küsten von Epirus kleine Gemeinden lebten welche mit Rom waren. Ohne jegliches Wachstum und geschwächt durch Auswanderer nach Italien wo sie die bis heute bestehende Italo-Albanische Kirche bildeten kam es erst an der zum 20. Jahrhundert zu einem kleinen Aufschwung als nämlich orthodoxer Priester konvertierte und eine neue Gemeinde errichtete 1912 schon etwa 120 Gläubige zählte und 1940 auf etwa 400 anwuchs. Unterstützung fand kleine Gemeinschaft seit 1938 bei ihren Glaubensbrüdern Italo-byzantinischen Kirchen welche einstmals von ihnen ausgegangen war die ihnen nun einige Mönche aus Grottaferrata sandten. Im folgenden Jahr (1939) wurde Apostolische Administratur errichtet. Der Apostolische Delegat wurde bereits 1945 vertrieben.

Link

Statistische Daten zur Apostolischen Administratur Südalbanien

Vgl. auch Autokephale orthodoxe Kirche von Albanien und Apostolisches Exarchat von Mazedonien



Bücher zum Thema Apostolische Administratur für Südalbanien

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Apostolische_Administratur_f%FCr_S%FCdalbanien.html">Apostolische Administratur für Südalbanien </a>