Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Apostroph


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Apostroph ( Oberstrich ) ist ein Satzzeichen zur Kennzeichnung von Auslassungen in einem und des Genitivs bei Namen. Man unterscheidet zwei Apostrophen: Der „echte” Apostroph ' ist gerader senkrechter Strich während der typografische Apostroph ein kleiner leicht von rechts oben nach unten geneigter Bogen ist der sich auf Höhe der Überlängen der Schrift befindet (ähnlich hochgestellten Komma ).

Apostrophitis nennt man die falsche Verwendung des (oft bei Plural - oder Genitiv -Bildungen).

Anwendungsbeispiele

  • Kennzeichnung weggefallener Buchstaben ( Auslassungshäkchen ) vorwiegend in der gesprochenen Sprache:
    „Heute ist’s kalt.” – Heute ist es
    „Ich hab’ genug!” – Ich habe genug! bestimmten Verben entfällt das Schluss- e )
  • Bei Namen:
    „Der Ohm’sche Widerstand” – der nach Ohm Widerstand
    „Andreas’ Freundin Andrea” – Andrea die Freundin Andreas
    „Andrea’s Freund Andreas” – Andreas der Freund Andrea (hier kann zur Unterscheidung von Andreas Apostroph gesetzt werden muß aber nicht) aber
    „Marias Freund Andreas” – Andreas der Freund Maria (hier kein Apostroph)
Andere Bedeutungen:

Hochkomma (der gerade Strich):



Bücher zum Thema Apostroph

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Apostroph.html">Apostroph </a>