Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Area 51


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Area 51 ist ein militärisches Sperrgebiet im südlichen Nevada ( USA ). Innerhalb des großen Luftwaffen-Übungsgeländes Nellis befindet eine nochmals extra gesicherte militärische Anlage deren Existenz von der amerikanischen Regierung bis vor Jahren geheim gehalten wurde. Fest steht dass Air Force dort neue experimentelle Flugzeuge testet um Komplex ranken sich jedoch auch die verschiedensten Verschwörungstheorien in Sachen Außerirdische .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Area 51 ist ein Gebiet von 155 km² in Lincoln County Nevada. Den Teil davon macht das Emigrant Valley aus von den Groom- und Papoose-Gebirgszügen eingerahmt wird. den beiden Gebirgen liegt der Groom Lake ausgetrockneter Salzsee von etwa 5 km Durchmesser.

Am südwestlichen Ausläufer dieses Sees wurde Luftwaffenstützpunkt errichtet und es gibt mindestens eine Startbahn einige Meilen weiter im alten See.

Area 51 grenzt an die Yucca die zum ehemaligen Nevada-Testgelände (NTS) gehört auf das amerikanische Energieministerium die ersten Tests von durchführte ( siehe auch: Manhattan-Projekt ). Das Nuklear-Lager von Yucca Mountain liegt 64 km südwestlich von Groom Lake.

Die Bezeichnung Area 51 für die Anlage am Groom Lake von den alten Gebietseinteilungen auf Karten des her.

Operationen am Groom Lake

Kampfeinheiten sind nicht am Groom Lake auf der nahegelegenen Nellis AFB. Stattdessen wird Stützpunkt für die Entwicklung und Erprobung neuer benutzt. Sobald diese Flugzeuge dann in Serie werden verlassen die Prototypen den Stützpunkt am Lake in Richtung ihrer neuen Stützpunkte. Groom aber wie berichtet wird der Heimatstützpunkt einiger Flugzeuge sowjetischen Designs (die aus verschiedenen Quellen z.B. Überläufer aus dem Kalten Krieg oder offizielle Aufkäufe moldawischer MiG-29). Diese werden dort analysiert und Training für die Piloten der Nellis AFB

Senior Trend / U-2-Programm

Groom Lake wurde während des 2. Weltkriegs als Bomben- und Artillerie-Schießplatz verwendet wurde jedoch bis 1955 stillgelegt als es vom Team der Lockheed Skunk Works als der ideale Platz Testen des U-2 Spionageflugzeugs ausgewählt wurde. Der war ein idealer Start- und Landeplatz für schwer zu handhabende Testflugzeug und die Gebirgszüge das ohnehin abgesperrte Nevada-Testgelände schützten das geheime vor neugierigen Blicken.

Lockheed baute am Groom Lake eine die aus wenig mehr als ein paar Fertigungshallen und einer Wohnwagensiedlung bestand. Die erste startete im August 1955 und ab Mitte 1956 begannen die von der CIA eingesetzten U-2 von Groom Lake aus Überflüge über sowjetisches Territorium.

Während dieser Zeit führte das NTS neue Serie atmosphärischer Nuklear-Explosionen durch. Die Operationen der U-2 mussten daher im Verlauf des 1957 mehrfach unterbrochen werden. Bei einem Versuch nuklearer Fallout über Groom Lake nieder und zwang zeitweisen Evakuierung des Geländes.

Da die Hauptaufgabe der U-2 der über sowjetisches Territorium war wurden sie auf nahe den sowjetischen Grenzen verlegt z.B. Incirlik der Türkei und Peshawar in Pakistan .

Oxcart / A-12 / SR-71 Blackbird -Programm

Noch bevor die Entwicklung der U-2 war begann Lockheed mit den Arbeiten an Nachfolger dem Projekt Oxcart einem Aufklärungsflugzeug mit Höchstgeschwindigkeit Mach 3 für große Höhen das später SR-71 Blackbird bekannt wurde. Die Flugeigenschaften und Wartungsanforderungen Blackbird erforderten einen umfangreichen Ausbau der Anlagen der Startbahnen) am Groom Lake. Als der Prototyp der A-12 Blackbird 1962 flog war die Hauptstartbahn auf 2.600 verlängert worden und die Basis beherbergte ständig Mann Personal. Sie besaß ein Treibstofflager einen Tower und sogar einen Baseball-Platz. Auch die wurde drastisch erhöht so wurde die kleine Mine am See geschlossen und das Gebiet um die Basis wurde zum stark gesicherten (Eindringlinge durften ohne Vorwarnung erschossen werden).

Have Blue / F-117 Nighthawk -Programm

Der erste Have Blue -Prototyp des späteren Tarnkappenbombers F-117 Nighthawk absolvierte seinen Erstflug in Groom Ende 1977 . Die Tests der geheimen Prototypen dauerte Mitte 1981 als die Flugzeuge endlich in Serie werden konnten. Außer den Flugtests wurde in auch das Radar -Profiling Waffentests mit der F-117 und das der ersten Gruppe von F-117-Piloten in Kampfeinheiten Die ersten Operationen der F-117 im aktiven wurden dann (immer noch hoch geheim) auf nahegelegenen Landestreifen in Tonopah verlegt.

Spätere Operationen

Seit die F-117 1983 einsatzbereit war gingen die Aktivitäten am Lake unvermindert weiter. Die Basis und das System von Landeplätzen wurden ausgebaut. Neueste Satelliten-Photos auf eine ständig mit 1.000 Personen besetzte schließen zu denen noch einmal 1.000 täglich Las Vegas eingeflogene "Pendler" kommen. 1995 dehnte die Regierung das Sperrgebiet um Basis auf einige nahe Hügel aus von man vorher einen recht guten Blick auf Basis hatte.

Gerüchten nach wurden am Groom Lake die Stealth-UAV-Aufklärungsdrone ein kleiner Stealth-Truppentransporter eine ebenso Cruise-Missile und das hypothetische Aurora-Flugzeug getestet.

Die Air Force bleibt bei ihrer keine Gerüchte über Groom Lake und die dort zu bestätigen oder zu dementieren.

Die Position der Regierung zur Area

Die amerikanische Regierung bestätigt die Existenz Anlagen am Groom Lake nicht explizit. Die taucht auf offiziellen Karten nicht auf und Gebiet fehlt in den von der Regierung Satelliten-Fotos der Vereinigten Staaten. Anders als der des Nellis-Übungsgeländes ist das Gelände um den permanentes Sperrgebiet sowohl für zivilen als auch militärischen Luftverkehr. Das Gebiet ist durch Radar-Stationen versteckte Bewegungsmelder gesichert und ungebetene Besucher treffen Hubschrauber und bewaffnete Wachen.

Als Reaktion auf die neueste Umwelt- Arbeitsschutz-Gesetzgebung liegt immerhin eine veröffentlichte Anweisung des vor nach der das Operationsgebiet der Air Force nahe des Lake Nevada von der geltenden Umweltschutz-Gesetzgebung ausgenommen ist.

UFO- und Verschwörungstheorien in Verbindung mit Area 51

Ihre geheime Natur und die unzweifelhafte zu geheimer Flugzeug-Forschung zusammen mit Berichten über Phänomene machten die Area 51 zu einem Stück moderner UFO - und Verschwörungstheorien . Zu den unkonventionellen Aktivitäten die angeblich der Area 51 stattfinden gehören:

  • die Lagerung Untersuchung und Reverse Engineering abgestürzter außerirdischer Raumschiffe (u.a. Material des 1947 bei Roswell abgestürzten Objektes) die Untersuchung der jeweiligen oder lebenden) Besatzungen und die Herstellung von die auf außerirdischer Technologie basieren.
  • Treffen und geheime Gespräche mit extra-terrestrischen
  • die Entwicklung exotischer Energiewaffen (für die Strategic Defense Initiative oder andere Anwendungen wie z.B. Wetterkontrolle).
  • Aktivitäten in Verbindung mit der Schatten-Regierung Welt durch die Illuminaten und andere Geheimbünde .

Es gibt Leute die behaupten für Zwecke sei am Groom Lake (oder am Papoose Lake) eine große unterirdische Anlage gebaut Der nächstgelegene zivile Wohnplatz außerhalb der Area ist das kleine Dörfchen Rachel das dadurch Pilgerziel für Verschwörungstheoretiker und UFOlogen wurde. Einige hatten dort ihre ganz eigene Begegnung der Art in Form von unüblichen Lichterscheinungen entlang durch den Ort laufenden Highway 392. In meisten Fällen ließen sich diese Erscheinungen jedoch Kampfjets der nahegelegenen Nellis AFB zurückführen die des Highways Zielübungen durchführten.

Area 51 in den (fiktionalen) Medien

Die Basis kommt in den Filmen Groom Lake Independence Day und in der Serie "7 Days" einigen Episoden der Science-Fiction -Serie Stargate vor sowie in den Computerspielen Area 51 Deus Ex und (unter der Bezeichnung Black Mesa ) Half-Life .

Hangar 18 der angenommene Ort der Untersuchung von am Groom Lake ist auch der Titel Songs der Rockband Megadeth .

Wikiprojekt Gesprochene Wikipedia

Literatur

  • Andreas von Rétyi: Geheimbasis AREA 51

Weblinks

  



Bücher zum Thema Area 51

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Area_51.html">Area 51 </a>