Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. November 2019 

Atemspende


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Atmspende oder künstliche Beatmung ist ein Bestandteil Ersten Hilfe . Sie wird angewendet wenn bei einer ein Atemstillstand festgestllt wird. Häufig wird sie in Kombination mit der Herz-Lungen-Massage durchgeführt.

Der Helfer legt dabei eine Hand die Stirn und die Andere unter das des Patienten und überstreckt den Hals indem den Kopf des Patienten nach hinten beugt. Hand am Kinn schiebt den Daumen so die Unterlippe des Patienten dass damit der des Patienten verschlossen wird. Dann geht der mit seinem Mund über die Nase des und atmet aus. Anschließend sollte sich der aufrichten um frisch einzuatmen. Dies dient zum der Entlastung der eigenen Wirbelsäule und zum muss der Helfer nicht die verbrauchte Luft die dem Patienten entströmt. Dieser Vorgang des über die Nase wird jetzt alle 4 Sekunden durchgeführt dies entspricht einem durchschnittlichen Atmen 15 Atemzügen pro Minute. Die Menge der Luft sollte einem normalen Ausatmen entsprechen die des Patienten ist kein Luftballon den man muss.

Dieses Beatmen alle 4 Sekunden wird durchgeführt bis der Patient deutlich selber atmet oder bis der Helfer Rettungsdienst oder jemand Anderem abgelöst wird. Wenn Patient wieder ausreichend selber atmet aber immer bewusstlos ist so muss er in die stabile Seitenlage gebracht werden.




Bücher zum Thema Atemspende

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Atemspende.html">Atemspende </a>