Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Apollo-Typ


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Apollo- Amor- und Aten-Typ nennt man jene Asteroiden die nicht Asteroidengürtel um die Sonne kreisen sondern näher Richtung der Bahnen von Mars und Erde teilweise auch Venus . Einige Prozent der Asteroiden besitzen solche Umlaufbahnen deren Perihel sich durch Bahnstörungen sonnenwärts verlagert hat.

Als erster dieser ungewöhnlichen Kleinplaneten wurde 1898 als Nummer 433 der hantelförmige Eros entdeckt. Bei Bahnradien zwischen 1 13 1 78 AE (Mars: 1 43 - 61 AE) kam er der Erde bis 15 AE nahe (58 Monddistanzen) und diente 1900 und 1931 zur genauen Vermessung des Sonnensystems. 2000 fand die Begegnung mit der Raumsonde NEAR statt.
1911 entdeckte Johann Palisa Nr.719 Albert (1 19 - 4 AE) der erst 2000 wiedergefunden wurde. Als vor 70 weitere "absonderliche" Bahnen entdeckt wurden begann man zu typisieren. Heute unterscheidet man drei Bahntypen:

  • Asteroiden vom Amor-Typ kreuzen die Marsbahn in Richtung Erde wenige laufen auch zwischen diesen Planeten . Sie werden nach dem Asteroiden (1221) Amor benannt der 1932 entdeckt wurde und sich in einem von 1 08 - 2 76 AE die Sonne bewegt. Der nächste Abstand zur Sonne - das so genannte Perihel - beträgt bei diesem Bahntyp zwischen 017 und 1 3 AE. Die Amor-Asteroiden also nicht die Erdbahn können ihr aber außen nahe kommen. Frühe Vertreter dieser Gruppe die erwähnten (433) Eros sowie (719) Albert und (887) Alinda .

  • Asteroiden vom Apollo-Typ kreuzen die Erdbahn und werden nach Apollo benannt. Ihre Bahnen haben ein Perihel unter 1 017 AE was der der Erde entspricht und meist eine numerische Exzentrizität über 0 5. Bahnbestimmungen haben gezeigt dass die Asteroiden des infolge gravitativer Störungen des Jupiter auf Apollo-Bahnen übergehen können.
    Weitere Vertreter sind (2102) Adonis und (69.230) Hermes der 1937 in 1 5-facher Monddistanz der Erde vorbeizog. 1990 waren 63 Apollo-Asteroiden bekannt 1999 bereits 415 im November 2003 laut (Minor Planet Center) 1190. Die Zahlen verdoppeln in nur etwa 2 Jahren.

  • Asteroiden vom Aten-Typ (benannt nach (2062) Aten laufen großteils innerhalb der Erdbahn und kreuzen diese von Die Aphel-Distanzen sind dabei größer als 0 AE was der Perihel-Distanz der Erde entspricht.
    Der 7 km große Aten wurde 1976 entdeckt und kommt auf seiner Bahn 79 - 1 14 AE) der Erde 10.000 Jahre nahe. Weitere bekannte Vertreter sind Ra-Shalom und (2340) Hathor . 1990 kannte man 9 1999 schon 60 und im November 2003 196 Asteroiden dieses Typs.

Sonnennahe Asteroiden: manche der Kleinkörper die Reste aus Frühzeit des Sonnensystems darstellen haben ihren sonnennächsten innerhalb der Venusbahn zwei schneiden sogar die Merkurbahn : (1566) Icarus ( 1949 entdeckt; 0 19 - 1 97 und der kometenhafte von IRAS 1984 entdeckte (3200) Phaeton (0 14 - 2 40 AE). hat im Perihel eine Geschwindigkeit von 200 und trotz Temperaturen von 600° keine kometare Emission [ESA 2002]. Beide sind ein Sonderfall Apollo -Typs aber wegen der nur geringen Sonnennähe echter Intramerkur - siehe auch die hypothetischen Vulkanoiden .

Einige aus den drei Asteroidentypen sind Near Earth Objects " (NEO) die theoretisch eine kleine Kollisionsgefahr der Erde darstellen. Daher wird seit einigen systematisch nach ihnen gesucht.

Siehe auch LONEOS LINEAR Liste der Asteroiden

Weblinks



Bücher zum Thema Apollo-Typ

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Aten-Typ.html">Apollo-Typ </a>