Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Außereheliche Beziehung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Von außerehelicher Beziehung wird dann gesprochen wenn ein verheirateter Partner eine mehr oder weniger dauerhafte sexuelle Beziehung mit einer andere Person als dem Ehepartner eingeht.

Dabei muss unterschieden werden zwischen gesellschaftlich geduldeten und geduldeten außerehelichen Beziehungen:

Nicht geduldete außereheliche Beziehungen werden als Ehebruch bezeichnet und je nach kulturellem Umfeld oder weniger streng sanktioniert.

Geduldete außereheliche Beziehungen werden auch als nebeneheliche Beziehungen bezeichnet. Nebeneheliche Beziehungen sind sozial anerkannte zur Ehe komplementäre sexuelle Verbindungen. Sie sind Ehe jedoch nicht gleichgestellt und meist weniger geregelt. Nebeneheliche Beziehungen können relativ dauerhaft sein Konkubinat ) oder nur vorübergehend (Zeugungshilfe Gattinnentausch).

Spezielle Fälle von nebenehelichen Beziehungen sind antizipatorische Levirat die Polykoitie oder das Witwenkonkubinat.



Bücher zum Thema Außereheliche Beziehung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Au%DFereheliche_Beziehung.html">Außereheliche Beziehung </a>