Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

August Strindberg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
August Strindberg (* 22. Januar 1849 Stockholm - † 14. Mai 1912 Stockholm) zählt zu den wichtigsten Schriftstellern und Dramatikern Schwedens . Strindberg heiratete dreimal: Siri von Essen Uhl und Harriet Bosse mit denen er Kinder hatte.

1872 entstand sein erstes bedeutendes Drama Meister (über den schwedischen Reformator Olaus Petri ).

Er erneuerte das naturalistische Drama und u.a. folgedene Schauspiele heraus:

  • Fadren ("Der Vater") - 1887
  • Fröken Julie ("Fräulein Julie") - mit theaterhistorisch wichtigem 1888

Nach der in Paris erlittenen sog. "Infernokrise" - geschildert 1897 in dem autobiografischen Roman Inferno - rückte er von der naturalistischen ab und öffnete sich verschiedenen weltanschaulichen - religiösen - Einflüssen. Seine in der Folgezeit Dramen haben die europäische Theatergeschichte des 20. nachhaltig beeinflusst. Zu nennen sind vor allem:

  • Till Damaskus I-III ("Nach Damaskus I-III") - 1898-1904
  • Ett drömspel ("Ein Traumspiel") - 1902
  • Spöksonaten ("Gespenstersonate") - 1907

Er schrieb auch Gedichte und bekannte wie:

  • Röda Rummet ("Das rote Zimmer)
  • I havsbandet ("Am offenen Meer")
  • Hemsöborna ("Die Hemsöer" oder auch "Die Inselbauern")

Zu seinen übrigen Prosawerken zählen die erschienen Ehenovellen Giftas ("Die Verheirateten") und 1886 der stark Roman Tjensteqvinnans son "Der Sohn einer Magd".

  
Strindberg galt in der Forschung lange "Dichter des Weiberhasses" ( Laura Marholm ). Inzwischen werden seine Theaterstücke und Prosawerke differenzierter gelesen und auch seine Kritik am Wertesystem wahrgenommen. In den späten 1870-er Jahren er für eine alternative Geschichtsschreibung ein die die unteren sozialen Klassen zu berücksichtigen hatte. wichtigstes Werk dieser Periode ist Svenska folket ("Das schwedische Volk") 1881-82.

Weniger bekannt ist dass er sich mit Malerei Fotografie und Alchemie und Okkultismus beschäftigte.

Literatur

Ausgaben: August Strindberg: Werke in zeitlicher Frankfurter Ausgabe. A. Gundlach (Hg). 1984 ff.

Siehe auch: Liste schwedischsprachiger Schriftsteller



Bücher zum Thema August Strindberg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/August_Strindberg.html">August Strindberg </a>