Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Auskultation


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Auskultation - von lat. auscultare - (eifrig) zuhören horchen - versteht in der Medizin das Abhören eines Organs dem Stethoskop .

Bei der Aukultation der Lungen wird das normale vesikuläre Atemgeräusch von Formen wie dem bronchialen und amphorischen Atmen Atemnnebengeräuschen (Rasselgeräusche und Reibegeräusche) unterschieden.

Bei der Auskultation des Herzens wird zwischen Herztönen und Herzgeräuschen differenziert die Qualität und Lautstärke der Geräusche auf des Klappenapparates oder Defekte der Herzscheidewände verweisen kann.

Die Herztöne des ungeborenen Kindes werden allem in den Spätphasen der Schwangerschaft abgehorcht um eine beginnende Gefährdung des bei Komplikationen frühzeitig zu erkennen.

Bei der Auskultation des Bauches wird die Darmtätigkeit beurteilt um einen paralytischen von spastischen Ileus bzw. von einem Darmverschluss unterschiedlicher Ursache zu können.

Siehe auch: Doppler-Duplex-Sonografie - Atmung - Gefäßgeräusch



Bücher zum Thema Auskultation

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Auskultation.html">Auskultation </a>