Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 12. Juli 2020 

Auswärtiges Amt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Auswärtige Amt ist das Außenministerium der Bundesrepublik Deutschland und zuständig für die Außenpolitik sowie die deutsche EU -Politik.

Es wurde 1951 errichtet. Auch die Vorgängerministerien seit 1870 so bezeichnet. Anfangs waren im Auswärtigen Amt ehemalige Mitglieder der NSDAP beschäftigt als während der Zeit des Reichs noch 1968 waren dort 520 ehemalige tätig. Der Außenminister zwischen 1974 und 1992 Dietrich Genscher trat bereits mit 18 Jahren NSDAP bei.

Amtsinhaber und damit Bundesaußenminister ist seit 1998 Joschka Fischer (Grüne) (siehe auch Bundesregierung ). Der Bundesaußenminister ist in der Regel Vizekanzler ; diese Verknüpfung ist verfassungsrechtlich aber nicht (sie galt nicht: 1949-1966 1982 1992-1993).

Inhaltsverzeichnis

Organisation


Neben der Zentralstelle des Auswärtigen Amts Berlin gibt es Auslandsvertretungen in der ganzen Aufgabe der Zentralstelle ist es laut Website "zentrale Schaltstelle der deutschen Diplomatie in der Analysen und Konzeptionen sowie konkrete Handlungsanweisungen für deutschen Auslandsvertretungen erarbeitet werden" zu fungieren. Die -- also Botschaften und Konsulate werden dort "Augen Ohren und Stimme" Deutschlands bezeichnet.

Geschichte

Informationen über die Geschichte des Auswärtigen liefert Die Geschichte des Auswärtigen Amts. Ein Überblick (Ludwig Biewer).

Bundesaußenminister seit 1951


Internet-Adressen



Bücher zum Thema Auswärtiges Amt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ausw%E4rtiges_Amt.html">Auswärtiges Amt </a>