Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

BAP


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
BAP ist eine der bekanntesten deutschsprachigen Rockbands .

BAP
Gründung 1979
Genre Rock / Pop
Website Offizielle Homepage
Bandmitglieder
Gesang Wolfgang Niedecken
Gitarre Helmut Krumminga
Wolfgang Niedecken
Schlagzeug Jürgen Zöller
Keyboard Michael Nass
Bass Werner Kopal

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Die Gruppe um Frontmann Wolfgang Niedecken besteht seit 1979 wobei sich der Bandname von 'Bap' kölsch für 'Papa' ' Vater ') - dem Spitznamen von Wolfgang Niedecken ableitet. Der Sänger Texter der Gruppe ist auch das einzig Originalmitglied dieser Band. Nach zahlreichen Umbesetzungen die Entstehung dieser Gruppe vorgenommen worden sind ist ursprüngliche Septett (siebenköpfige Formation) zum Quintett (fünfköpfige geschrumpft.

Die Songtexte sind in Kölsch ( Kölner Mundart ) gehalten. Der musikalische und inhaltliche Stil sich unter anderem an den Vorbildern Bob Dylan den Rolling Stones und The Beatles . Der wohl bekannteste Titel von BAP Verdamp lang her (vom Album 'Für Usszeschnigge').

Diskographie

  • BAP rockt andere kölsche Leeder ( 1979 )
  • Affjetaut ( 1980 )
  • Für Usszeschnigge ( 1981 )
  • Vun Drinne noh Drusse ( 1982 )
  • Live - Bess demnähx ( 1983 )
  • Zwesche Salzjebäck un Bier ( 1984 )
  • Ahl Männer aalglatt ( 1986 )
  • Da Capo ( 1988 )
  • X für'e U ( 1991 )
  • Live - Affrocke ( 1991 )
  • Pik Sibbe ( 1993 )
  • Wahnsinn - Die Hits von 79-95 1995 )
  • Amerika ( 1996 )
  • Comics & Pin-Ups ( 1999 )
  • Tonfilm ( 1999 )
  • Aff un Zo ( 2001 )
  • Live - Övverall ( 2002 )
  • Sonx ( 2004 )

Siehe auch

Portal Musik Liste von Musikgruppen Liste bekannter Rockbands Liste deutschsprachiger Musiker

Weblinks



Bücher zum Thema BAP

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/BAP.html">BAP </a>