Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Bad Oeynhausen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Detmold
Kreis : Minden-Lübbecke
Fläche : 64 8 km²
Einwohner : 49.771 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 768 Einwohner/km²
Höhe : XXX m ü. NN
Postleitzahl : 32545 32547 32549
Vorwahl : 05731
Geografische Lage : 52° 12' nördl. Breite
8° 48' östl. Länge
Kfz-Kennzeichen : MI
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 05 7 70 004
Website: www.badoeynhausen.de
E-Mail-Adresse: info@badoeynhausen.de
Politik
Bürgermeister : Gerhard Paul

Der Kurort Bad Oeynhausen ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Ballungsraum Ostwestfalen-Lippe Kreis Minden-Lübbecke . Der Kurpark wurde angelegt von Peter Joseph Lenné .

Bad Oeynhausen als Kurort war bis Jahr 2004 Staatsbad des Landes Nordrhein-Westfalen. Anfang 2004 wurde Staatsbad kommunalisiert d.h. es ist nun in der Gemeinde Oeynhausen.

Der 1926 gebohrte Jordansprudel ist mit einer Schüttung 6.000 l/Min die größte Kohlensäure -haltige Thermalsolequelle der Welt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Stadt Zentrum der britischen Besatzungstruppen .

Inhaltsverzeichnis

Gesundheit

Bad Oeynhausen beherbergt ein renomiertes Herz- Diabeteszentrum das den Ort über die Grenzen hinaus bekannt gemacht hat.

Ferner weist Bad Oeynhausen verschiedene anerkannte auf.

Stadtteile

  • Dehme
  • Eidinghausen
  • Lohe
  • Rehme
  • Volmerdingsen
  • Werste
  • Wulferdingsen

Bildung

Badehaus II

Wandelhalle

  • 1 Gesamtschule
  • 9 Grundschulen
  • 1 Gymnasium
  • 1 Hauptschule
  • 2 Realschulen
  • 1 Berufsbildende Schule
  • 2 Sonderschulen

Weblinks


Kommunen im Kreis Minden-Lübbecke :
Bad Oeynhausen | Espelkamp | Hille | Hüllhorst | Lübbecke | Minden | Petershagen | Porta Westfalica | Preußisch Oldendorf | Rahden | Stemwede |




Bücher zum Thema Bad Oeynhausen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bad_Oeynhausen.html">Bad Oeynhausen </a>