Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

Bad Salzungen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Thüringen

Landkreis : Wartburgkreis
Fläche : 39 06 km²
Einwohner : 16.868 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 432 Einwohner je km²
Höhe : 241 m ü. NN
Postleitzahl : 36433
Vorwahl : 03695
Geografische Lage : 50° 49' n. Br.
10° 14' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : WAK
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 16063003
Gliederung des Stadtgebiets: 5 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Ratsstraße 2
36433 Bad Salzungen
Offizielle Website: www.badsalzungen.de
E-Mail-Adresse: stadtverwaltung@badsalzungen.de
Politik
Bürgermeister : Manfred Seidler ( CDU )

Bad Salzungen ist eine Kurstadt in Thüringen . Sie ist Kreisstadt des Wartburgkreises . Bekannt ist die Stadt unter anderem das Keltenbad eines der ältesten Sole-Heilbäder in Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Bad Salzungen liegt an der Werra zwischen dem Thüringer Waldes und der Rhön .

Wappen

Beschreibung

Auf blauem Grund ein Bischof in Ornat mit roten Schuhen in der linken einen goldenen Krummstab und in der rechten ein rotes Buch mit schwarzem Kreuz.

Bedeutung

Das Wappen stellt den heiligen Bonifatius dar. Er missionierte unter anderem in und gründete hier das Bistum Erfurt . Weiterhin initiierte er die Gründung des in Fulda welches ab 840 über 500 Jahre hinweg die Herrschaft Salzungen ausübte.

Geschichte

Am 05. Januar 775 stellt König Karl in der königlichen Pfalz zu Quierzy Schenkungsurkunde des Zehnten von seiner Villa "Salsunga" an das Kloster Hersfeld aus. Dies ist die erste urkundliche des Ortes Salzungen.

Politik

Der Stadtrat besteht aus 24 Mitgliedern. Stadtratsmitglieder wurden am 13.06.1999 gewählt. Dadurch ergab folgende Sitzverteilung.

CDU : 9 Sitze
PDS : 9 Sitze
SPD : 4 Sitze
Freie Wähler : 2 Sitze

Städtepartnerschaften

Stadtgliederung

Neben der Kernstadt Bad Salzungen besteht Stadt aus den Stadtteilen Kloster Wildprechtroda Kaltenborn und Hohleborn.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

  • Dr. med. Johann Christian Sulzberger (06.09.1730 06.10.1803) Gründer der Dr. Sulzberger'schen Armen- und und Erfinder der "Salzunger Tropfen")

  • Ludwig Wucke (28.01.1807 -01.05.1883) Salzunger Mundartdichter Sagenforscher

  • Bernhard Müller (1824 - 1883) Kirchenchordirektor

  • Otto Friedrich Tobias Voigt (26.02.1825 - Stifter eines Armenhauses

Literatur

  • Flogende Bücher sind jeweils Reportagen über Ersten Parteisekretär und andere Politiker im Kreis Landolf Scherzer Der Erste 1989; Landolf Scherzer Zweite 2000; Landolf Scherzer Der Letzte 2002.

Weblinks



Bücher zum Thema Bad Salzungen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bad_Salzungen.html">Bad Salzungen </a>