Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Bad Schussenried


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Tübingen
Landkreis : Biberach
Fläche : 55 km²
Einwohner : 8.415 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 153 Einwohner je km²
Postleitzahl : 88427
Vorwahl : 07583
Geografische Lage : 48° 01' n. Br.
09° 39' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : BC
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 08 4 26 014
Adresse der
Stadtverwaltung:
Wilhelm-Schussen-Str. 36
88427 Bad Schussenried
Website: www.bad-schussenried.de
E-Mail-Adresse: info@bad-schussenried.de
Politik
Bürgermeister : Georg Beetz

Bad Schussenried ist ein Moorheilbad und Kurort im Landkreis Biberach Oberschwaben Baden-Württemberg Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Bad Schussenried liegt am Fluss Schussen geografisch zwischen Ulm und dem Bodensee. Die Stadt ist Station an der Oberschwäbischen Barockstraße .

Geschichte

Der Torfabbau war bis in die Mitte des Jahrhunderts ein wichtiger Wirtschaftszweig für Schussenried.

Wirtschaft

Verkehr

Der Bahnhof Bad Schussenried liegt an Eisenbahnstrecke Ulm - Friedrichshafen .

Ansässige Unternehmen

Ein großer Arbeitgeber am Ort ist Zentrum für Psychiatrie Krankenhaus für Psychiatrie und das 295 Betten vorhält.

Das Torfried bei Schussenried ca. 1920

Entwicklung des Stadtgebiets

Eingemeindungen

Zu Bad Schussenried gehören die Gemeinden Reichenbach und Steinhausen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

Weit bekannt ist Deutschlands erstes Bierkrugmuseum das Bierkrüge in allen Größen und fünf Jahrhunderten zeigt.

Im Teilort Kürnbach befindet sich das Oberschwäbische Museumsdorf das Kreisfreilichtmuseum Kürnbach wo oberschwäbische Bauernhäuser erhalten werden. Schwäbischen Eisenbahnverein e.V. wird dort auch eine m lange "Dampfbahn Kürnbach" betrieben.

Weiterhin sehenswert ist das Wallfahrtsmuseum "Alte in Steinhausen.

Bauwerke

Sehenswert ist das 1183 gegründete Kloster ein ehemaliges Prämonstratenser -Reichsstift. 1748 begann man einen Neubau der gesamten zu errichten von der aber kaum die ausgeführt werden konnte. Die Pläne dazu lieferte Dominikus Zimmermann ; ein Holzmodell ist erhalten. Bauleiter war Jakob Emele der 1750 zum Klosterbaumeister ernannt worden ist und verdrängte. Das Bauvorhaben folgte dem Vorbild der Abtei Wiblingen . Beide Klöster zeichnen sich durch ihre Bibliothekssäle im Nordtrakt der Klosteranlagen aus. Ein im Osten wurde im frühen 19. Jahrhundert wieder abgebrochen.

Aus dem Mittelalter ist die kurz dem Klosterneubau barockisierte Sankt-Magnuskirche erhalten eine dreischiffige Basilika mit einem herrlichen barocken Chorgestühl und Deckenfresken von Johann Zick. Die Klosterkirche hätte durch einen Neubau nach Planung Emeles ersetzt sollen doch ist es dazu nicht mehr

Rokoko Kapitelle in der Wallfahrtskirche Steinhausen

Die vom Kloster Schussenried ab 1728 erbaute und als "schönste Dorfkirche der geltende Wallfahrtskirche in Steinhausen ist eines der größten des frühen Rokoko und Hauptwerk von Dominikus Zimmermann . Die ebenfalls überragenden Fresken stammmen von Baptist Zimmmermann.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

  • Oswald Metzger (* 19. Dezember 1954 in Grabs/Kanton St. Gallen) lebt in Schussenried. Nach dem Abitur studierte er Rechtswissenschaften Tübingen . Von 1974 bis 1979 gehörte er SPD und wurde 1987 Mitglied der Grünen . Im Kreistag von Biberach und als von Bad Schussenried sammelte er kommunalpolitische Erfahrungen. 1994-2002 profilierte er sich auf Bundesebene als Sprecher der Grünen und war Obmann im Als Metzger wegen innerparteilicher Auseinandersetzungen 2002 in Kampfabstimmung um den 6. Platz der baden-württembergischen gegen Cem Özdemir unterlag verzichtete er auf eine weitere für den Bundestag .

Weblinks


Städte und Gemeinden Landkreis Biberach
Achstetten | Alleshausen | Allmannsweiler | | Attenweiler | Bad Buchau | Bad Schussenried | Berkheim | Betzenweiler | Biberach an der Riß | Burgrieden | Dettingen an der | Dürmentingen | Dürnau | Eberhardzell | | Erolzheim | Ertingen | Gutenzell-Hürbel | Hochdorf an der Riß | | Kanzach | Kirchberg an der Iller Kirchdorf an der Iller | Langenenslingen | Laupheim | Maselheim | Mietingen | Mittelbiberach | Moosburg | Ochsenhausen | Oggelshausen | Riedlingen | Rot an der Rot | Schemmerhofen | Schwendi | Seekirch | Steinhausen an der | Tannheim | Tiefenbach | Ummendorf | Unlingen | Uttenweiler | Wain Warthausen |




Bücher zum Thema Bad Schussenried

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bad_Schussenried.html">Bad Schussenried </a>