Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Bauchnabel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Bauchnabel

Der Bauchnabel auch kurz Nabel genannt entsteht bei allen Säugetieren einschließlich Menschen nach ihrer Geburt. Es ist die mittig auf der Vorderseite des Bauchs wo der Schwangerschaft beim Heranwachsen im Mutterleib die Nabelschnur angewachsen ist die über die Plazenta die für das Leben und Wachstum Stoffe mit dem Blutkreislauf der Mutter austauscht.

Der Bauchnabel ist ein Fortsatz des Dünndarms und besteht in Gewichtsanteilen hauptsächlich aus Knorpel .

Nach der Geburt und dem Entfernen Nabelschnur verwächst der Bauchnabel und verschließt sich. gewisser Weise kann er dann als Narbe bezeichnet werden.

Es gibt viele unterschiedliche optische Erscheinungsformen Bauchnabeln. Die Entwicklung hängt von vielen Faktoren von genetischen Gegebenheiten Beschaffenheit der Bauchmuskulatur Umgang dem Bauchnabel nach der Geburt körperlichen Belastungen Grundsätzlich unterschieden werden kann der konvex tellerartig außen gestülpte Nabel und der häufigere nach gekehrte Nabel. Der nach innen gekehrte kann gleichmäßige konzentrische Falten im Innern aufweisen oder backenartige aufeinander zugehende Auswölbungen oder unregelmäßige Verwachsungen. einer dicken Fettschicht auf dem Bauch erscheint nur noch als tiefes Loch.

Medizinisch relevant wird der Bauchnabel bei ausgelöst z.B. durch mangelnde Hygiene oder bei ( Hernie ). Im Falle eines Nabelbruchs ist sofort Arzt aufzusuchen weil eine Sepsis mit Lebensgefahr droht.

Zum ästhetischen Aspekt des Bauchnabels läßt sagen daß besonders der Bauchnabel von jungen als sexuelles Symbol gilt. Seit etwa dem 2000 ist er ein Thema in der Schönheitschirurgie weil sich immer mehr Frauen privat auf Grund ihrer beruflichen darstellenden Funktion wünschen dem Schönheitsideal entsprechenden Bauchnabel zeigen zu können Stichwort "bauchfrei"). Als besonders attraktiv gilt ein mandelförmiger Nabel mit leichtem Wulst am oberen Zweitrangig attraktiv gilt ein kreisrunder Bauchnabel geringer ebenfalls mit kleinem Wulst oben oder seitlich Ein schmaler horizontaler Verlauf wird als Merkmal Männer angesehen und für Frauen als unpassend Ebenso entspricht ein tiefer Nabel charakteristisch für Bäuche z.B. bei älteren Menschen als nicht

Zum Schmücken des Bauchnabel verwendet man Ende des 20.Jahrhunderts in den westlichen Industrieländern Piercings meistens aus einer hautverträglichen Metallegierung. Aus und archaischen Kulturen sind ähnliche Verzierungen bekannt.



Bücher zum Thema Bauchnabel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bauchnabel.html">Bauchnabel </a>